Si Racha von schlimmen Überschwemmungen heimgesucht  - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
01.05.2023

Wetter  

Si Racha von schlimmen Überschwemmungen heimgesucht

Davon schwimmende Autos, umgestürzte Bäume sorgen für Schäden

Beispielbild Überschwemmung © Gerhard Veer

Ein schweres Unwetter hat die Stadt Si Racha in der Provinz Chonburi im Osten Thailands heimgesucht und weite Teile der Stadt unter Wasser gesetzt. Die Einwohner waren von den heftigen Regenfällen am gestrigen Abend überrascht worden und viele Straßen verwandelten sich innerhalb kürzester Zeit in reißende Flüsse. In einigen Stadtteilen stand das Wasser bis zu einem Meter hoch und einige Autos wurden von den Fluten davon gespült.

Betroffen waren vor allem Gebiete in der Nähe von Flüssen, Kanälen und Brücken. In einigen Straßen kam es zu Stromausfällen und vielen Einwohnern mussten ihre Häuser verlassen und in Notunterkünften unterkommen. Die Behörden haben dazu aufgerufen, wachsam zu sein und in Sicherheit zu bleiben, da weitere Regenfälle erwartet werden.

Die Feuerwehr und die Rettungskräfte waren in der Nacht im Dauereinsatz, um Bewohner aus überschwemmten Gebieten zu evakuieren und Autos aus den Fluten zu bergen. Die Stadtverwaltung hat die Schließung einiger Schulen und öffentlicher Einrichtungen angekündigt, um die Sicherheit der Einwohner zu gewährleisten.

Rettungskräfte wurden auf einen Mann aufmerksam gemacht, der in seinem Auto eingeklemmt war, das in einen Kanal im Unterbezirk Surasak gestürzt war, und fuhren mit einem Boot dorthin, um ihm zu helfen. Der eingeklemmte Mann sagte, er sei bei starkem Regen den GPS-Anweisungen in diese Gasse gefolgt. Er verlor jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug, als die Fluten sein Fahrzeug in den Kanal spülten.

Auch in Bangkok kam es am Sonntag zu Überschwemmungen in mehreren Bezirken.

Die Überschwemmungen in Si Racha sind ein weiteres Beispiel für die zunehmenden Naturkatastrophen, die durch den Klimawandel verursacht werden. In den letzten Jahren haben sich extreme Wetterereignisse in Thailand gehäuft, darunter schwere Überschwemmungen, Dürren und Waldbrände. Die Regierung hat Maßnahmen ergriffen, um die Auswirkungen des Klimawandels zu minimieren, aber es bleibt noch viel zu tun, um die Bevölkerung vor den Folgen zu schützen.

Mehr zum Thema Wetter


Dringende Unwetterwarnung für 46 Provinzen Thailands   23.02.2024
    Schwere Sommergewitter: Heftige Stürme, Hagel und Blitzeinschläge erwartet

Intensiver Regen bringt Tod und Zerstörung nach Südthailand   28.12.2023
    Südthailand im Ausnahmezustand - UPDATE 30.12.2023

Unwetterwarnung für Thailand   12.11.2023
    Schwere Niederschläge können zu Sturzfluten und Erdrutschen führen

Anhaltende Regenfälle setzen Zentralthailand unter Wasser   05.10.2023
    Flüsse treten über die Ufer - Ein Kampf gegen die Wassermassen

1,5 Millionen Sandsäcke zum Schutz am Chao Phraya   04.10.2023
    Hochwasser - Sukhothai bereits schwer betroffen, Bangkok wappnet sich

Katastrophenschutzminister warnt wegen Pegelanstieg des Chao Phraya   02.10.2023
    Ständig stark ansteigende Wasserpegel bedrohen Ayutthaya und Bangkok

Schwere Überschwemmungen im äussersten Westen und Osten   30.09.2023
    Überflutungen und drohende Dammbrüche in Tak und Ubon Ratchathani

Erneute Unwetterwarnung für ganz Thailand   27.09.2023
    Sturzfluten, Erdrutsche und Überschwemmungen erwartet

Extremwetter in Thailand - Mae Hong Son von Sturzfluten getroffen.   11.09.2023
    Frau vermisst, Highway 1095 durch entwurzelte Bäume und Felsstürze unpassierbar

Schwere See und Unwetter in Südthailand   29.08.2023
    Auslaufverbot für Boote unter 10 m, Wellen bis über 3 m und schwerer Regen

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Wetter
Diese Seite Teilen: