Stehen verboten - Songthaew Taxifahrer sauer - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
21.02.2023

Verkehr  

Stehen verboten - Songthaew Taxifahrer sauer

Die übliche Praxis neben 12 sitzenden Fahrgästen weitere Stehende zu befördern wird untersagt

Stehen verboten - Songthaew Taxifahrer sauer - Reisenews Thailand - Bild 1

Song Thaew sind 10-12 sitzige Pickup-Trucks (Songthaews), in denen der Fahrgast quer zur Fahrtrichtung auf der überdachten Ladefläche sitzt. Sie fahren im Allgemeinen feste Routen innerhalb einer Stadt oder eines Bezikrks ab und laden am Strassenrand stehende, potentielle Fahrgäste ein.

Hand hoch am Strassenrand, das Songthaew hält an, einsteigen, warten bis man am Ziel angekommen ist und dann entweder die Klingel drücken oder an die Scheibe oder das Dach klopfen. Dann aussteigen und nicht vergessen, den Fahrer zu bezahlen.

Hinten sind an vielen Songthaews Gestelle mit Haltestangen und Trittbrettern montiert, um die Kapazität zu erweitern und während wir wegen der Deckenhöhe etwas Probleme haben in diesen Gefährten zu stehen, langt es für Thais auch auf der Ladefläche im Stehen mitzufahren. So passen anstelle der 10-12 vorgesehenen Fahrgäste, locker 20-30 Thais rein, was die Rentabilität für den Fahrer erheblich mehr steigert, als die Sicherheit der Fahrgäste.

Video Crowded songtaew in Hatyai
Start Video Crowded songtaew in Hatyai
Das hat der Gesetzgeber inzwischen auch so erkannt und nun soll ein Gesetz verabschiedet werden, dass das Stehen in den Songthaews verbietet. Die Song Thaew-Betreiber sind mit dem neuen Gesetz über das Verbot von Stehplätzen freilich überhaupt nicht einverstanden.

Das neue Gesetz, das am 17. Februar angekündigt wurde, schreibt vor, dass sich die Fahrgäste hinsetzen müssen. Jahrzehntelang standen die Fahrgäste - vor allem in den Stoßzeiten - auf und hingen sogar bedenklich von der Rückbank solcher Fahrzeuge. Doch nun soll in Thailand das Sicherheitsbewusstsein erhöht und die Sicherheit verbessert werden, was die Fahrer nicht erfreut.

Sie sagen, dass sie zwischen 800 und 1000 Baht pro Tag für Treibstoff bezahlen müssen und so viele Fahrgäste brauchen, wie sie bekommen können. Sie glauben auch, dass es unmöglich sein wird, die Fahrgäste am Stehen zu hindern. Und das könnte zu einer weiteren Unvermeidlichkeit in Thailand führen - der Beteiligung der Polizei an der "Geldbeschaffung" am Straßenrand.

Mehr zum Thema Verkehr


Premier nach Besuch der Suvarnabhumi Airports sauer   27.02.2024
    Überprüfung mittels eines Überraschungsbesuches läuft nicht gut

Thailands Flugbehörde verschärft die Regeln für Powerbanks   26.02.2024
    Nach Explosion an Bord - Neue Limits für das Mitführen von Powerbanks und Batterien

Phuket Airport - Kapazitätsengpässe und Erweiterungspläne   23.02.2024
    Wichtigster Flughafen in Thailands Süden - Antwort auf steigende Passagierzahlen

Innovation trifft Kulturerbe - Autonomer Bus im historischen Ayutthaya   19.02.2024
    Thailands erster fahrerloser Elektrobus bietet kostenlose Entdeckungstouren

Schnellere Einreise - 200 zusätzliche Beamte für Suvarnabhumi   19.02.2024
    Nach Drohung der Regierung ergreifen Verantworliche neue Maßnahmen

Thailands Verkehrsminister droht Thai Airways mit Vertragskündigung   14.02.2024
    Schwache Leistungen des Thai Air Ground Service füht zu Beschwerden

Thai Airways bestellt 45 Boeing 787-Flugzeuge   09.02.2024
    Wechsel zu GE-Triebwerken: Ein neues Kapitel für die THAI

Airport Ansturm erwartet - mit Wartezeiten muss gerechnet werden   02.02.2024
    Airport erwartet 2,36 Millionen Passagiere während des chinesischen Neujahrsfestivals

Thailands AOT plant Wasserflugzeug-Terminal   23.01.2024
    Phuket setzt auf Wasserflugzeuge, um den Küstentourismus anzukurbeln

Dramatischer Flugzeugabsturz nahe Pattaya   17.01.2024
    Deutscher Co-Pilot überlebt, österreichischer Pilot verstorben - Heldenhafter Kuhhirte hilft

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Verkehr
Diese Seite Teilen: