Thailandsun auf Facebook Thailandsun auf Twitter Thailandsun auf Instagram Thailandsun Kontakt Thailandsun RSS Newsfeed Bahntickets + Fahrpläne Flugtickets + Flugpläne Bustickets + Fahrpläne Fährtickets + Fahrpläne Minibustickets + Fahrpläne Taxi und Van Tickets Charterfahrten
Seite merkenFehler melden
02.04.2021

Wirtschaft  

Thai-Airways will Bordessen im Discounter verkaufen

Tiefflug-Turbulenzen aus dem 7-Eleven

 Reisenews Thailand - 1
Die Thai Airways hat einen neuen Plan zum Geldverdienen ausgeheckt, um ihr Fluglinienessen in 7-Eleven zu verkaufen. Ab dem 15. April wird die größtenteils am Boden liegende und hoch verschuldete Fluggesellschaft versuchen, ihre Verluste während der Pandemie durch den Verkauf von Lebensmitteln in dem allgegenwärtigen Supermarkt und anderen Supermärkten in ganz Thailand auszugleichen.

Eine clevere Strategie für ein angeschlagenes Unternehmen, aber werden die Kunden den Bissen annehmen? Sicherlich werden ein paar knusprige Gerichte mit Schweinefleisch und Reis die 300 Milliarden Baht Schulden in Luft auflösen! Thai Airways behauptet, dass ihr dichter Flugplan bisher immer dem Vorstoß der Fluggesellschaft in den Fast-Food-Markt im Wege stand. Jetzt hat Thai Airways die Zeit, da die meisten Flüge die Pandemie am Boden liegen und weniger hungrige Mäuler am Himmel zu stopfen sind.

Die ersten Gerichte, die kurz nach dem Songkran-Feiertag in den Regalen von 7-Eleven auftauchen werden, sind das Halal-Hühnchen von Thai Airways und Nam Phrik Long Ruea, knusprig-fluffiger Fisch und süßes Schweinefleisch, serviert in einer fermentierten Krabben-Chili-Paste. Der primäre Vorstoß in die Lebensmittelbranche wird darin bestehen, ungewöhnlichere Gerichte in das Sortiment von 7-Eleven aufzunehmen.

Es bleibt die Frage, ob die Essensauswahl der Thai in Massen in die Einkaufstüten der Kunden fliegen wird, oder, weil der Kunde das Flugessen einfach nicht so lecker findet, ganz schnell wieder aus den Regalen des 7-Eleven fliegen wird. Die Hoffnungen der Fluggesellschaft sind groß, nachdem sie im September Pop-up-Restaurants ins Leben gerufen hat und die Öffentlichkeit sie gut angenommen hat. Es scheint, dass die Menschen, im Gegensatz zu einer Million Witze darüber, wie schrecklich das Essen bei Fluggesellschaften ist, das Bordessen wirklich vermisst haben, bei so vielen gestrichenen Reisen.

Thai Airways hofft nun, dass diese kreative Abkehr vom Hauptgeschäft die angeschlagene Fluggesellschaft stärken wird, nachdem sie letztes Jahr Konkurs angemeldet hatte. Sie haben alles versucht, von Pop-up-Restaurants über Jumbo-Hofverkäufe bis hin zum Verleih von Flugsimulatoren. Selbst mit der starken Reduzierung der Flüge aufgrund der Pandemie wird das Fliegen immer noch das Hauptgeschäft des Unternehmens sein, aber sie hoffen, dass die Essensverkäufe die niedrigen Ticketverkäufe ausgleichen werden, bis sich die Reisebranche erholt. Also verstaut euer Tablett und schnallt euch an, denn wir werden sehen, ob das 7-Eleven-Angebot an Speisen von Thai Airways abhebt.
⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Wirtschaft
Diese Seite Teilen: