Thailandsun auf Facebook Thailandsun auf Twitter Thailandsun auf Instagram Thailandsun Kontakt Thailandsun RSS Newsfeed Bahntickets + Fahrpläne Flugtickets + Flugpläne Bustickets + Fahrpläne Fährtickets + Fahrpläne Minibustickets + Fahrpläne Taxi und Van Tickets Charterfahrten
Seite merkenFehler melden
31.07.2020

Thailand Corona News - Juli 2020

Kurznachrichten zu Covid-19, Maßnahmen und Reisebedingungen

 Reisenews Thailand - 1
TÄGLICHE UPDATES - DAILY UPDATES
Die Kurznachrichten zum Corona Virus in Thailand und eine chronologische Abfolge der Geschehnisse:
Hier gehts zum Archiv:
News Juni 2020 | ⇒ News Mai 2020 | ⇒ News Januar-April 2020



31.Juli 2020


Finanzministerium senkt BIP-Prognose auf -8,5%
Das Finanzministerium hat seine BIP-Prognose für 2020 auf einen Rückgang um 8,5 Prozent gesenkt und wird zusätzliche Maßnahmen zur Förderung des Tourismus einleiten.

 Reisenews Thailand 13
Lavaron Sangsnit, Generaldirektor des Fiscal Policy Office, sagte, das Ministerium habe seine Prognose von seiner ursprünglichen Prognose von 2,8 Prozent Wachstum nach unten korrigiert. "Wir prognostizieren, dass die Wirtschaft in einer Bandbreite von 8 bis 9 Prozent schrumpfen und die Exporte in US-Dollar um bis zu 11 Prozent sinken werden, da Thailands Handelspartner ebenfalls von Covid-19 hart getroffen wurden", sagte er auf einer Pressekonferenz am Donnerstag .

Die Zahl der ausländischen Touristen wird von rund 40 Millionen im Vorjahr auf 6,8 Millionen sinken. Das Ministerium prüft zusätzliche Maßnahmen zur Förderung des Inlandstourismus zusätzlich zum Programm „Gemeinsam reisen“, das 40 Prozent der Unterbringungs- und Reisekosten für thailändische Ferien in Thailand subventioniert. Bisher haben sich rund 6.000 der insgesamt 60.000 Hotels im ganzen Land für die Teilnahme an dem Programm angemeldet, sagte er.

Das Finanzministerium arbeitet derzeit an neuen Anreizen für den Beitritt von Hotels. "Wir erwarten nicht, dass [das Programm] das Wirtschaftswachstum ankurbelt, aber wir wollen das Einkommen landesweit umverteilen", sagte Lavaron. Er schloss weitere Bargeldhilfen aus und argumentierte, dass sich die Wirtschaft allmählich erholt habe. "Von unseren Billionen-Krediten zur Unterstützung der wirtschaftlichen Erholung sind noch rund 200 Mrd. Bt ungenutzt und werden im Falle einer zweiten Welle von Coronaviren für die Zukunft reserviert", sagte er. Die Regierung werde auch die Infrastrukturausgaben beschleunigen, was die Investitionen voraussichtlich gegenüber dem Vorjahr um 9,7 Prozent steigern werde, sagte er. Der private Verbrauch dürfte jedoch um 2,6 Prozent sinken.

Das Finanzministerium sieht die Aussichten für das nächste Jahr optimistischer und prognostiziert ein BIP-Wachstum zwischen 4 und 5 Prozent und ein Exportwachstum von 5 Prozent. Die Zahl der ausländischen Touristen wird im nächsten Jahr voraussichtlich auf 15 bis 16 Millionen steigen. Das Ministerium geht davon aus, dass Mitte nächsten Jahres ein Coronavirus-Impfstoff erhältlich sein wird, der die Tourismusbranche ankurbeln wird. Lavaron versicherte den Menschen, dass die Regierung noch Geld ausgeben könne, um die Wirtschaft anzukurbeln, falls eine zweite Welle des Virus auftreten sollte. Die Bank of Thailand hat kürzlich prognostiziert, dass die thailändische Wirtschaft in diesem Jahr um 8,1 Prozent schrumpfen wird, obwohl einige Forschungshäuser einen Rückgang um 10 Prozent prognostizieren.






29.Juli 2020


Thailand belegt im globalen COVID-19-Wiederherstellungsindex den ersten Platz
 Reisenews Thailand 13
Laut einem Bericht des Global COVID-19 Index (GCI) liegt Thailand an erster Stelle unter den Ländern mit dem höchsten COVID-19-Wiederherstellungsindex. Der am 28. Juli 2020 veröffentlichte GCI-Bericht gab Thailand einen Indexwert von 82,06 von 100 Punkten und lag damit an der Spitze der Länder, die die größten Fortschritte bei der Eindämmung der Ausbreitung der Pandemie erzielt haben und als Beispiele für bewährte Verfahren dienen können .

In der Rangliste der Länder nach Erholungsindex liegt Südkorea mit 81,09 Punkten an zweiter Stelle. Dritter wird Lettland (80,81), gefolgt von Malaysia (79,37), Taiwan (78,94), Neuseeland (78,55), Litauen (77,54), Australien (77,18), Kanada (75,87) und Malta (75,79). Unter den 20 Ländern mit dem höchsten Erholungsindex befinden sich fünf in Asien. Dazu gehören Thailand, Südkorea, Malaysia, Taiwan und Vietnam. Der GCI stützt 70 Prozent seiner Berechnungen auf Big Data und tägliche Analysen und bewertet 184 Länder danach, wie gut sie mit der COVID-19-Pandemie umgehen.



40.000.- Baht für illegalen Grenzübertritt
Die thailändischen Medien 77khaoded berichteten, dass am Dienstag 14 Thailänder festgenommen wurden, die sich an einem illegalen Einreisepunkt über die kambodschanische Grenze schlichen. Sie sind alle Arbeiter in einem Casino in Poi Pet und wollten vermeiden, dass sie eine 14-tägige staatliche Quarantäne durchführen müssen.

 Reisenews Thailand 13
Die Arbeiter sagten, sie seien seit zwei Monaten in Kambodscha und wollten nach Hause gehen und Verwandte besuchen. Das Provinzgericht Sa Kaeo hat sie alle für jeweils 40.000 Baht auf Kaution gestellt, nachdem sie gemäß den Covid-19-Bestimmungen angeklagt worden waren. Die Arbeiter haben jetzt zugestimmt, dass sie noch in Quarantäne gehen müssen. Scheinbar sind sie alle mit einer einflussreichen Glücksspielfigur namens "Sia Po" verbunden, die angeblich versucht hat, die Behörden dazu zu bringen, ein Auge zuzudrücken, damit die Arbeiter nicht unter Quarantäne gestellt werden müssen. Dieser Antrag wurde abgelehnt.
Quelle: Kaoded Magazin






28.Juli 2020



Phuket ganz unten
 Reisenews Thailand 13
Thailands größte Insel ist fest als Weltklasse-Reiseziel positioniert und hat enorme Einnahmen von ausländischen Touristen erzielt. Nun da die Covid-19-Pandemie Grenzschließungen erzwang und Flüge stoppte, hat sich das Einkommen von Phuket auf ein Rinnsal verringert, und die lokale Wirtschaft ist dem Risiko eines totalen Zusammenbruchs ausgesetzt....

Die Situation könnte nicht schlimmer sein als in der beliebten Partystadt Patong. Normalerweise ein blühendes und geschäftiges Touristenmekka voller Bars, Restaurants, Souvenirläden, teurer Märkte, Massagegeschäfte und Thailänder, die die ausländischen Touristen zu Touren und „Deals“ drängen. Die gesamte Stadt existiert als Küstenstadt, um Touristengelder effizient aus den Taschen ausländischer Besucher zu ziehen. Jetzt ist es meistens eine Geisterstadt, sicherlich eine viel bescheidenere und ruhigere Stadt mit geschlossenen Geschäften und kargen Straßen. Einige Hotels wurden wiedereröffnet, als die Sperre aufgehoben wurde. Viele haben aber mangels Kunden schon wieder geschlossen.
 Reisenews Thailand 13Der Tourismussektor in Phuket beschäftigte vor dem Ausbruch des Virus im Januar 323.219 Menschen vor Ort und erwirtschaftete laut dem Provinzgouverneur 245 Milliarden Baht in seinem jährlichen Bruttoprovinzprodukt. Er sagt, dass 80% der Wirtschaft der Provinz vom Tourismus abhängig sind. Der Schaden für den Tourismussektor der Provinz durch die Auswirkungen des Virusausbruchs wird bisher auf 160 Milliarden Baht (ca. 4,6 Milliarden Euro) geschätzt. Die Anzahl der Touristen, die Phuket in diesem Jahr besuchen, wird voraussichtlich auf 5 Millionen oder weniger schrumpfen, verglichen mit 14,4 Millionen im Vorjahr. Davon werden 1,5 Millionen Thailänder sein.

 Reisenews Thailand 13
Gouverneur Narong sagt, dass die Situation ein Umdenken in der Strategie der Provinz für wirtschaftlichen Fortschritt erforderlich macht. Selbst wenn der Tourismus wieder in Fahrt kommt, muss es einen Paradigmenwechsel in der Art und Weise geben, wie die Provinz ihr Einkommen bezieht. Laut Narong wollen die Provinzbüros und Tourismusunternehmen eine Vielzahl von Sektoren diversifizieren und fördern, um neues Wachstum voranzutreiben. 6 Sektoren sind vorgesehen; Yachthäfen, Bildung, Gesundheit und Wellness, Export von Meeresfrüchten, Gastronomie sowie Sport- und Veranstaltungsunternehmen. Partielle Quelle The Thaiger

So traurig sieht es aus am sonst umtriebigen Patong







27.Juli 2020



Verrückte Welt: Die USA spenden tausende von Masken für thailändische Bergvölker
 Reisenews Thailand 13
Obwohl es in Thailand mehr als zwei Monate lang keinen lokal übertragenen Fall von Covid-19 gab, hat die US-Botschaft tausende von Gesichtsmasken in die Provinz Chiang Rai geschickt. Ein Vertreter der US-Botschaft hat diese Woche die Masken an die Behörden in Chiang Rai geliefert. Der regionale US-Honorarkonsul Sean O’Neil sagt, dass die USA dazu beitragen wollen, die in den abgelegenen Bergen lebenden Bergvölker zu schützen.

Im Gegensatz zu Thailand haben die USA 4,3 Millionen Infektionen zu verzeichnen und bis heute 149.398 Todesfälle erlitten, die meisten der Welt. Jedoch haben in den USA sowohl der Präsident als auch die meisten Bürger das Tragen von Masken abgelehnt. Davon abgesehen werden in Thailand in den 10 grössten Firmen täglich über 4 Millionen Masken gefertigt und dazu kommen nochmals Millionen, die in kleinen Betrieben von Hand genäht werden.

Der Amerikaner Chris analysiert die Unterschiede der Covid-Krise in USA und Thailand
Why is Thailand winning the fight against covid 19? Why is America losing the fight against Covid 19? What is causing the Thailand coronavirus success?






Touristen strömen am langen Wochenende nach Phuket
Der Tourismus auf der Südinsel boomte, weil viele Touristen ihn an diesem, durch 2 Zusatzfeiertage verlängerten Wochenende besuchten. Der Direktor des TAT-Provinzbüros meinte, dass an dem 4 Tage langen Wochenende bisher etwa 6.000 hauptsächlich thailändische Besucher auf die Insel kamen.
 Reisenews Thailand 11
Der Präsident der Thai Hotel Association sagte, die Menschen reagierten gut auf Tourismusanreizmaßnahmen der Regierung, aber er möchte, dass die Regierung die Teilnahme weiterer Hotels an ihrer Tourismusförderungskampagne schnell genehmigt. Viele Hotels warteten auf die Genehmigung, obwohl sie ihren Antrag am 1. Juli eingereicht hatten. Sie verpassten am langen Wochenende vom 25. bis 28. Juli Gelegenheiten, sagte er. Herr Kongsak sagte auch, dass Phuket trotz hoher Zimmerpreise bei Touristen beliebt sei, da es alle Kategorien gäbe. Die Auslastung ist an diesem Wochenende gut. Einige Hotels seien ausgebucht, sagte er. Die Werbeaktionen für Hotels seien effektiv. Mindestens 300 Hotels hätten wieder eröffnet. Weitere würden folgen, so der Präsident der Hotel Association.



Pattaya und Trat mit vielen Wochenendgästen
Die Tourismusbehörde von Thailand sagt, dass Hotels und Resorts in Küstenprovinzen im Osten und Küstenprovinzen im Süden einen Anstieg der Buchungen auf 80% und 90% am 4-Tage-Wochenende melden, der gestern begann. Es muss aber beachtet werden, dass nicht alle Resorts geöffnet sind und als viele nur eine beschränkte Anzahl von Zimmern eröffnet haben, was das rosige Bild der TAT für die Ferienpause ein wenig verzerrt.
 Reisenews Thailand 12
In Pattaya geben mehrere große Strandhotels an, dass ihre Buchungen vom 24. bis 28. Juli auf starke 90% gestiegen sind. Es wird angenommen, dass die hohen Hotelbuchungen auf Verkaufsförderungsmaßnahmen und die Tourismuskampagne Rao Thiew Duay Kan (Lasst uns gemeinsam reisen) zurückzuführen sind, bei der die Regierung Subventionen für Ferien anbietet.

 Reisenews Thailand 13
In der benachbarten Provinz Trat waren Hotels und Resorts auf den Inseln Koh Chang und Koh Kood ausgebucht. Die beiden Fähranleger der Provinz waren gestern vollgestopft mit Autos, die darauf warteten, eine Fähre zu den Inseln zu besteigen.




Ausländer mit Kurzzeitvisa müssten Thailand bis spätestens zum 26. September verlassen
 Reisenews Thailand 13
Thailändische Einwanderungsbeamte warnen Ausländer mit Kurzzeitvisa, dass sie Vorkehrungen treffen müssen, um das Land vor dem 26. September zu verlassen. Eine Visumamnestie infolge der Covid-19-Pandemie wurde kürzlich bis zu diesem Datum verlängert, aber es sieht nach Behörden aus, dass es keine weitere Verlängerung gibt, außer im Falle einer Krankheit oder anderer mildernder Umstände.

Wenn Sie krank sind, müssen Sie sich bei der nächsten Einwanderungsbehörde mit einem ärztlichen Attest vorlegen, das bestätigt, dass Sie nicht reisen können. Falls in Ihrem Land keine Flüge durchgeführt werden oder ein neuer Covid-19-Ausbruch auftritt, sollten Sie sich an Ihre Botschaft wenden, um ein Bestätigungsschreiben zu erhalten, in dem Sie einen vorübergehenden Aufenthalt im Königreich beantragen. Dieser Brief sollte bei der nächstgelegenen Einwanderungsbehörde eingereicht werden. Sollten Sie eine Aufenthaltserlaubnis erhalten, werden diese 30 Tage nicht überschreiten.

Expats, deren Langzeitvisum erneuert werden muss, müssen wie gewohnt einen Antrag auf Verlängerung des Aufenthalts bei ihrer örtlichen Einwanderungsbehörde stellen. Nation Thailand berichtet, dass alle Verlängerungen ab dem 27. September wirksam werden und die Menschen aufgefordert werden, sich im Voraus zu bewerben, um eine Überfüllung der Einwanderungsbehörden zu vermeiden. Da während der Covid-Krise ein Moratorium für die 90-Tage-Berichterstattung eingeführt wurde, müssen alle, die im Zeitraum vom 26. März bis 31. Juli keinen 90-Tage-Bericht eingereicht haben, dies nun im August tun.
Quelle: The Nation





25.Juli 2020



CCSA klärt die Anforderungen für die Einreise nach Thailand
Folgende Personen dürfen ja wieder nach Thailand einreisen: Menschen, deren Familie in Thailand lebt, Personen, die Arbeitsverträge in Thailand besitzen, Auszubildende und Studenten, Medizintouristen und Menschen, die von der thailändischen Regierung eingeladen wurden.
 Reisenews Thailand 13
Nachdem die Covid-19-Krise in Thailand unter Kontrolle zu sein scheint und die Nation allmählich ihre Grenzen wieder öffnet, hat das Zentrum für Covid-19-Situationsverwaltung CCSA gestern die folgenden Richtlinien für die Einreise nach Thailand für Reisende und Nicht-Thailänder klargestellt:

Vor der Abreise:
Reisende müssen sich an die Royal Thai Embassy oder das Konsulat wenden, um ein Einreisevisum und eine Einreisebescheinigung zu erhalten, die von Fall zu Fall unter Berücksichtigung der auf dem Antragsformular angegebenen Dringlichkeit, Notwendigkeit und Gründe geprüft werden . Die Anträge müssen Reisedaten, einen Krankenversicherungsnachweis mit einem Versicherungsschutz von mindestens 100.000 US-Dollar, eine Buchung an einer alternativen staatlichen Quarantänestelle sowie alle anderen von der CCSA möglicherweise benötigten Dokumente enthalten. Der Genehmigungsprozess dauert ungefähr 7 Arbeitstage und der Antragsteller wird bei der Genehmigung kontaktiert.

Reisetag:
Reisende müssen eine Einreisebescheinigung, eine Krankenversicherung, eine Bescheinigung über einen Covid-19-Test, der innerhalb von 72 Stunden mit negativem Ergebnis durchgeführt wurde, und eine Flugtauglichkeitsbescheinigung mit sich führen.

Bei der Ankunft:
Reisende werden am Flughafen getestet und zu einer im Voraus gebuchten alternativen staatlichen Quarantänestelle gebracht.

 Reisenews Thailand 13
Zusätzliche Dokumente je nach Einreisegrund
  • Nicht-thailändische Staatsangehörige, Ehepartner, Eltern oder Kinder thailändischer Staatsangehöriger: Bescheinigung oder Nachweis der familiären Bindung zum thailändischen Staatsangehörigen.
  • Nicht-Thailänder, denen der Aufenthalt in Thailand gestattet wurde: Wohnsitznachweis in Thailand
  • Nicht-Thailänder, die eine Arbeitserlaubnis besitzen oder die Erlaubnis erhalten haben, in Thailand zu arbeiten, zusammen mit ihrem Ehepartner und ihren Kindern: Arbeitserlaubnis oder Arbeitsbescheinigung; Nachweis familiärer Bindungen (im Fall von Ehepartner und Kindern)
  • Nicht-Thailänder, die Studenten an Bildungseinrichtungen in Thailand sind, die von thailändischen Behörden, einschließlich ihrer Eltern oder Erziehungsberechtigten, genehmigt wurden: Nachweis des Studentenstatus oder Zulassungsbescheid der Bildungseinrichtung; Nachweis der Beziehung zu Eltern oder Erziehungsberechtigten
  • Nicht-Thailänder, die in Thailand eine medizinische Behandlung benötigen, mit Ausnahme der Behandlung von Covid-19, einschließlich der Begleitpersonen (höchstens drei Personen). Diese Touristen dürfen nur mit dem Flugzeug anreisen… dazu kommt
    Nachweis der Geldmittel, medizinische Ausgaben zu tragen
    Krankenversicherung oder andere Versicherungsformen
    Schreiben des überweisenden Krankenhauses im Herkunftsland mit Angabe der Gründe für die medizinische Behandlung in Thailand
    Schreiben des empfangenden Krankenhauses in Thailand zur Aufnahme des Antragstellers zur Behandlung und Bestätigung der Quarantänevereinbarungen für den Antragsteller und die Begleitpersonen



Nachricht vom Deutschen Botschafter
Wichtiger Hinweis für deutsche Staatsangehörige in Thailand: Die „Visa Amnestie“ ist bis zum 26 September verlängert worden.
Außerdem im Video: Hinweise zu Anträgen für ein Besuchsvisum für Deutschland.








24.Juli 2020



Notverordnung wird abermals verlängert
 Reisenews Thailand 13
Das Center für die Administration der Covid-19 Situation (CCSA) hat am Mittwoch die Verlängerung des Notstandsdekrets um einen weiteren Monat bis zum 31. August 2020 genehmigt. Das derzeitige Verbot öffentlicher Versammlungen wird jedoch aufgehoben, sobald die Verlängerung in Kraft tritt. Das Notfalldekret ermöglicht es der Regierung, die Ankunft von Besuchern zu beschränken, mutmaßliche Fälle von Covid-19 zu verfolgen und allen Unternehmen und Aktivitäten Maßnahmen zur Seuchenbekämpfung aufzuerlegen, sagte ein Sprecher des CCSA. Er fügte hinzu: „Das Dekret ermöglicht die Mobilisierung von Beamten, Polizisten und Soldaten für effiziente Operationen. Es wird ein wichtiges Instrument sein, um den Übergang zur neuen Normalität vorzubereiten, bis andere Gesetze eingeführt werden können.


Thailand will in Impfstoff aus England investieren
 Reisenews Thailand 13
Die thailändische Regierung plant, 600 Millionen Baht für den Kauf von Dosen des Covid-19-Impfstoffs auszugeben, der in Großbritannien von der Universität Oxford hergestellt wird. Der stellvertretende Gesundheitsminister sagte, ein ehemaliger thailändischer Gesundheitsminister habe sich wegen der geplanten Investition an Oxford gewandt. Diese Woche gab die Universität Oxford bekannt, dass ihr Testimpfstoff eine starke Immunantwort beim Menschen ausgelöst hat. Die kommerzielle Produktion soll Ende dieses Jahres beginnen, wenn sich die laufenden Tests als erfolgreich erweisen.


23.Juli 2020



Thailands Touristenmagnete sind verlassen und verzweifelt
 Reisenews Thailand 13
Tsunami im Indischen Ozean 2004, Vogelgrippe, SARS, politische Umwälzungen, sinkende Passagierboote. Nichts davon hatte annähernd die Auswirkungen der diesjährigen Covid-19-Pandemie in Thailand. Die Besucherzahlen, selbst von der normalerweise begeisterten Tourismusbehörde Thailands, werden voraussichtlich im Jahresverlauf um bis zu 80% sinken. Die anderen 20% besuchten das Königreich hauptsächlich im ersten Quartal vor der „Störung“. Im vergangenen Jahr besuchten fast 40 Millionen Touristen Thailand.

 Reisenews Thailand 13
Phuket und Pattaya, zwei Urlaubsziele, die auf dem Geruch des Touristendollars basieren, sind fast ohne Touristen. In Phuket gab es am Montagmorgen nur drei halbvolle Inlandsflüge vom Flughafenterminal nach Bangkok. Selbst die optimistischsten Reiseberater fragen sich, wie lange selbst die schlanken und mittelgroßen Billigfluggesellschaften mit begrenzten Passagieren auf begrenzten Flügen weiterfliegen können und der größte Teil ihrer Flotte immer noch auf Flugplätzen im ganzen Land verstaubt.

 Reisenews Thailand 13
Auf Koh Samui, Thailands zweitgrößter Insel, ist die Situation noch schlimmer als auf den Cousins von Phuket und Pattaya, deren Strände fast vollständig leer sind. Die Straßen von Koh Samui sind unheimlich ruhig. Entlang der Chaweng´s Beach Road, einer berühmten Touristen-, Einkaufs- und Partyzone, erstrecken sich Geschäfte mit geschlossenen Fensterläden entlang des Strandstreifens. In den Monaten zuvor war Samui während des traditionellen thailändischen Tourismus „Hochsaison“ voller Urlauber gewesen. Jetzt sitzen Taxifahrer untätig am Straßenrand und haben kaum eine Chance, dass ein Kunde vorbeizukommt. Mittlerweile faulenzen mehr Soi-Hunde auf der Beach Road als Taxis am Straßenrand.
"Party Zone" am Chaweng Beach




Fast 40 Millionen Touristen kamen 2019 nach Thailand, angezogen von den spektakulären Stränden, kunstvollen Tempeln, der berühmten Küche und der exotischen Kultur. Im Jahr 2020 wird das Land Schwierigkeiten haben, nur 20% davon zu erreichen. Seit April hat Thailand ein Verbot aller ankommenden Passagierflüge verhängt. Im Juni begannen Politiker, die die Tourismuswirtschaft wieder in Gang bringen wollten, mit anderen Städten und Ländern mit geringem Risiko über Reiseblasen zu plaudern. Die Zahl der infizierten thailändischen Repatriierten und das Wiederaufleben von Covid-19 in einigen der zuvor risikoarmen Länder haben jedoch jede Vorstellung von bald auftretenden Reiseblasen zunichte gemacht.

Derzeit sind die Grenzen Thailands für fast alle Ausländer weitgehend geschlossen. Sicherlich dürfen keine Touristen in das Land, um die Bars und Geschäfte in den beliebtesten Touristengebieten des Landes zu bevölkern. Tanes Petsuwan, stellvertretender Gouverneur für Marketingkommunikation bei der TAT, sagt, dass in früheren Krisen Umsatz und Passagierverkehr um bis zu 20% gesunken sind. In diesem Jahr wird die Coronavirus-Pandemie voraussichtlich zu einem Umsatzrückgang von 80% führen. Das hat enorme Auswirkungen.

 Reisenews Thailand 13
Als das Land im Mai und Juni mit der Wiedereröffnung von Geschäften in einer Reihe von „Wiedereröffnungsphasen“ begann, öffneten die Läden eifrig ihre Türen im ganzen Land in der Hoffnung, ihre Geschäfte wieder aufzunehmen. Restaurants, Einzelhändler, Einkaufszentren, Dienstleistungsunternehmen. Sogar die Bars und Pubs durften ab Anfang Juli wieder öffnen. Aber jetzt haben viele dieser kleinen Unternehmen ihre Geschäfte wieder geschlossen, und ihre Begeisterung für die Wiedereröffnung wurde durch die Tatsache ersetzt, dass es nur viel weniger Kunden als zuvor gibt. In touristischen Hotspots wie Pattaya, Patong (der wichtigsten Touristenstadt in Phuket) und Samui sind die zuvor geschäftigen Touristenmagneten heute praktisch Geisterstädte. In anderen Teilen des Landes, sicherlich in der Umgebung von Bangkok, wird das thailändische Leben schnell wieder aufgenommen, diesmal jedoch ohne ausländische Touristen.

Lloyd Maraville, der GM des Nora Buri Resorts und Spa in Samui, berichtet, dass von den 144 Zimmern seines Hotels etwa 100 leer bleiben, obwohl diese am kommenden Ferienwochenende auf 85 fallen werden. „Regierungsmaßnahmen könnten Hotels für eine Weile unterstützen, aber es wird keine langfristige Lösung sein. Profit kommt derzeit nicht in Frage, wir wollen nur das Resort erhalten“, so der Manager.

Der GM eines anderen 5-Sterne-Hotels in Kata, Phuket, der nicht namentlich genannt werden wollte, sagte, dass sein Resort 10 Zimmer wiedereröffnet, was durch das Konjunkturpaket der Regierung für den Inlandstourismus ausgelöst wurde, und beabsichtige, diese Zimmer mit einem Skelettpersonal offen zu halten. "Wir haben die meisten Zimmer für das lange Wochenende ausverkauft, wissen aber nicht, woher die Touristen danach kommen werden. Aber wir müssen optimistisch bleiben. “




In Koh Samui konzentrieren sich die Unternehmen vorerst auf das grundlegende Überleben und tun alles, um ein paar Kunden zu finden, die nur für ihr Skelettpersonal und ihre Miete bezahlen. Im vergangenen Monat wurde berichtet, dass fast 100 lokale Hotelbesitzer ihre Immobilien in Samui zum Verkauf anbieten mussten. Viele weitere in Samui und anderen Teilen des Landes bleiben auf unbestimmte Zeit geschlossen.
Quellen: The Guardian | The Thaiger | TAT


 Reisenews Thailand 13
Hilfsaktionen
Viele Thais, die vorher in den Touristengebieten tätig waren, sind nun ohne Job, ohne Geld und einige auch ohne Essen oder Wasser. Wenn Du desen armen Menschen helfen möchtest, informiere Dich hier über die von uns unterstützten Hilfsaktionen, bei denen wir wissen, dass jeder Cent in Lebensmittel und lebenswichtigen Dingen an Bedürftige geht.




21.Juli 2020



Visa Amnestie wird verlängert
Nachdem heute morgen schon die Gerüchtküche brodelte und aus undichten Reihen der Kabinettsmitglieder bekannt wurde, dass die bis zum 31.Juli geltende automatische Visaerweiterung doch nochmals verlängert würde, wurde das Kabinettsprotokoll gerade veröffentlicht. Die Verlängerung der Visumamnestie bis zum 26. September wird darin bestätigt. Ausländer können nun in Thailand bleiben, ohne ihr Visum zu verlängern, solange ihr Visum nicht vor dem 26. März abgelaufen ist. Die Amnestie gilt auch für Ausländer mit aktuellem Visum, sodass sie nicht die reguläre 90-Tage-Berichterstattung durchführen müssen. Es wird nicht erwähnt, dass ein Botschaftsbrief benötigt wird.

 Reisenews Thailand 13
Gesetz ist das allerdings erst, wenn dies auch in der Royal Gazette veröffentlicht wird. Vielen Besuchern wird nun ein mittlerer Felsbrocken vom Herzen fallen, denn hätte die Regierung sich - wie zuvor geplant - gegen die Visaverländerung ausgesprochen, hätten viele das Land bis zu 31.Juli verlassen müssen. Nach Schätzungen von Einwanderungsbeamten gibt es im Land zwischen 250.000 und 300.000 Ausländer, die aufgrund der Visumamnestie hier sind. Visa, wie Arbeitsvisa (z.B. für Lehrer) müssen dennoch per Antrag und der üblichen Prozedur verlängert werden.


Thailand-Tourismus - das lange Leiden
Thailand rechnet für 2020 mit 80 Prozent weniger Touristen als im Vorjahr und diese kommen auch nur zu Stande, weil die ersten Monate des Jahres in der Vor-Corona-Zeit gut liefen und eine hohe Auslanstung der Hotels zu vermelden war. In diesem werden wohl nicht mehr als acht Millionen Gäste kommen und damit 80 Prozent weniger als 2019, so die Aussage des Notenbankchefs.

Man geht davon aus, dass das im Vorjahr erreichte Rekordniveau von rund 40 Millionen Gästen erst in einigen Jahren wieder erreicht werden kann. Ebenfalls wegen der Tourismus-Krise geht die Zentralbank davon aus, dass das Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr um 8,1 Prozent sinken wird und damit stärker als je zuvor. Es werde wohl etwa zwei Jahre dauern, bis die Wirtschaft wieder das Niveau vor Corona erreicht habe, so der Chef der Notenbank.

 Reisenews Thailand 9


Die thailändische Wirtschaft braucht keine Rettung durch den IWF
Der Gouverneur der Bank von Thailand sagt, dass die thailändische Wirtschaft keine Rettung durch den Internationalen Währungsfonds benötigt, obwohl das BIP-Wachstum, wegen der Abhängigkeit von Exporten und Tourismus, für 2020 möglicherweise das niedrigste in der Region sei.

"Die thailändische Wirtschaft hatte im zweiten Quartal ihren Tiefpunkt erreicht. Danach wird sie sich Ende nächsten Jahres allmählich auf V-förmige Weise wieder auf das Niveau vor Covid-19 erholen." Laut Aussage des Gouverneurs wird die thailändische Wirtschaft nach wie vor als stark angesehen und das Land wird das Risiko einer wirtschaftlichen Rezession besser bewältigen können als 1997. Er führte Beweise für den Leistungsbilanzüberschuss des Landes, die sehr hohen internationalen Reserven und die niedrigen an Höhe der Auslandsverschuldung (alle, die dazu beigetragen haben, die Stärke des thailändischen Baht aufrechtzuerhalten). Er sagte, Thailand könne die Krise zu einer Gelegenheit machen, seine Wirtschaft durch die Stärkung der ländlichen Gemeinden umzustrukturieren. Quelle: Thai PBS World

 Reisenews Thailand 10




18.Juli 2020


Visaverlängerung – letzte Frist zum 26. September
 Reisenews Thailand 13
Ausländische Besucher, die noch immer wegen der Covid-19-Pandemie im Königreich gestrandet sind, können nach Ablauf ihres Visums am 31. Juli einen längeren Kurzaufenthalt beantragen, sagte der Chef der Einwanderungsbehörde am Freitag. Ausländische Touristen, die Thailand nicht verlassen können, würden vom 1. August bis 26. September eine Nachfrist erhalten, um einen Aufenthaltstitel zu beantragen, sagte der Kommissar. Wenn die Betroffenen jedoch keine Verlängerungen erhalten und sich nach dem 26. September noch im Land befinden, würden sie vor Gericht gestellt und auf die schwarze Liste gesetzt.

Er forderte die Ausländer auf, sich so schnell wie möglich an das Büro zu wenden, um sich auf ihre nächsten Schritte vorzubereiten, um ein Gedränge zu vermeiden, wenn die Frist für den 26. September näher rückt. Ausländische Besucher müssen ihre Gründe angeben und die erforderlichen Unterlagen vorlegen, wenn sie kurzfristige Visa verlängern möchten, die für 30 Tage erteilt werden, sagte er. "Wenn sie nicht zurückkehren können, weil es in ihrem Land keine Flüge gibt oder aufgrund von Sperrmaßnahmen, müssen sie einen Nachweis vorlegen. Die Erteilung eines Visums für einen Kurzaufenthalt erfolgt von Fall zu Fall".

Man schätzt, dass zwischen 300.000 und 400.000 Ausländer aufgrund der Sperrung im Königreich gestrandet waren.


 Reisenews Thailand 8
Passagierlounges der Bangkok Air wieder geöffnet
Ab dem 1. August 2020 wird die Bangkok Airways Public Company Limited ihre Passagierlounges am Flughafen Suvarnabhumi und am Flughafen Samui wieder eröffnen, um den Passagieren die Arbeit zu erleichtern. Andere Passagierlounges an anderen Flughäfen sind bis auf Weiteres vorübergehend geschlossen. Die Fluggesellschaft hat Standardmaßnahmen festgelegt, um die Sauberkeit zu gewährleisten und ein Höchstmaß an Sicherheit und Hygiene in den Lounges zu gewährleisten. Die Lounges werden an jedem Berührungspunkt von Experten desinfiziert und von den internationalen Beamten für die Kontrolle übertragbarer Krankheiten des Flughafens Suvarnabhumi inspiziert, bevor die Lounges wieder geöffnet werden.


 Reisenews Thailand 13
Mehr Polizisten als Kunden in Samuis Bars
Daily News berichtete, dass ein riesiges Gefolge lokaler Beamter heute Morgen zu einem Inspektionsbesuch zu Chawengs Nachtleben kam. Sie waren dort, um zu überprüfen, ob die Covid-19-Beschränkungen eingehalten wurden, jetzt dürfen die Bars und Clubs öffnen. Ob die Regeln zur sozialen Distanzierung eingehalten wurden, war einfach zu ermitteln, denn es waren kaum Touristen zu finden. Die Polizisten waren zahlenmässig den wenigen Gästen weit überlegen. Es gab ein paar Thailänder und einige gestrandete Touristen.








16.Juli 2020


Thai AirAsia fliegt wieder auf allen alle Inlandrouten
 Reisenews Thailand 13
Die Tochtergesellschaft der angeschlagnene AirAsia, die Thai AirAsia hat den Flugbetrieb zu ihren bisherigen 23 Inlandsflugzzielen in Thailand wieder aufgenommen. Flügen buchen kann man via unserer Flugsuchmaschine.
AirAsia verstärkt alle Vorsichtsmaßnahmen am Boden und in der Luft, um die Sicherheit und das Wohlbefinden der Gäste und Mitarbeiter zu gewährleisten. Alle Gäste müssen ihre eigenen Gesichtsmasken tragen, um reisen zu dürfen. Man sollte 3 Stunden vor Abflug am Flughafen ankommen, um genügend Zeit für alle erforderlichen Prozesse zu haben.

 Reisenews Thailand 7
Ausserdem hat die Thai AirAsia 2 ganz neue Flugrouten angekündigt um den Nordosten, bzw. den Nordwesten mit Hua Hin zu verbinden. Immer Freitags und Samstags gehen für die Bewohner der nördlichen Begwelt Flügen nach Hua Hin direkt ans Meer.
Chiang Mai ⇒ Hua Hin 09:40 Uhr zurück 15:10 Uhr
Udon Thani ⇒ Hua Hin 11:30 Uhr zurück 14:40 Uhr
Die Flugzeiten betragen knapp über eine Stunde und die Flüge sind ab 820 Baht (ca. 23.- EUR) ab dem 7.August verfügbar.


 Reisenews Thailand 13
Bangkok startet Automobilausstellung
Von Detroit bis Genf mussten die Automobilausstellungen aufgrund der Covid-19-Pandemie abgesagt werden, was ein schwerer Schlag für die traditionelle Art der Vermarktung neuer Modelle war. Die 41. Bangkok International Motor Show wird am Mittwoch für die Öffentlichkeit geöffnet, nachdem sie seit März zweimal verschoben wurde.

 Reisenews Thailand 13
"Dies ist mehr als die Automobilausstellung, sondern auch Thailands Ruf, denn die anderen Veranstalter werden zuschauen", sagte Prachin Eamlumnow, Geschäftsführer des Hauptorganisators der Veranstaltung, Grand Prix International. Thailand sei das erste Land, das seit der Pandemie eine Automobilausstellung in dieser Größenordnung veranstalte, sagte er gegenüber Reportern. Das Königreich ist ein wichtiger regionaler Dreh- und Angelpunkt für die Automobilproduktion. Auf seinen früheren Automobilausstellungen wurden mehr als eine Million Besucher registriert.

 Reisenews Thailand 13
Die Organisatoren haben sich verpflichtet, die Besucherzahlen in diesem Jahr zu begrenzen und den Eintritt auf der Messe zu kontrollieren, auf der 25 Automarken - darunter Ford und Subaru - und 22 Motorradhersteller ihre Produkte ausstellen werden. Der Stand jeder Marke verfügt über Ein- und Ausstiegspunkte, und die Gäste müssen beim Betreten und Verlassen einen QR-Code, eine Art Barcode, mit ihren Mobiltelefonen scannen, anders als bei früheren Shows, bei denen sich die Menschen frei bewegen konnten. Die Mitarbeiter an den Ständen tragen während der Messe vom 15. bis 26. Juli auch Masken oder Gesichtsschutz.


Deutsche Botschaft zu Visaverlängerungen
Wichtiger Hinweis für deutsche Staatsangehörige zu den thailändischen Visabestimmungen. Keine Bestätigungen für thailändische Behörden.




Thailand verschärft die Einreisebestimmungen nochmals
Die thailändische Regierung hat am 14. Juli die Vorschriften für die Einreise nochmals verschärft, nachdem zwei „importierte“ Coronavirus Fälle mit möglicher Exposition gegenüber der Öffentlichkeit Bedenken hinsichtlich einer zweiten Infektionswelle geäußert hatten.

Thailand war 50 Tage ohne lokale Übertragung des Coronavirus, aber zwei Fälle unter Ausländern in dieser Woche haben jetzt zur Selbstisolierung von mehr als 400 Menschen geführt und in den sozialen Medien Angst vor einer neuen Ansteckung geschürt. Die Isolierten waren möglicherweise einem 43-jähriges Besatzungsmitglied eines ägyptischen Militärflugzeugs in der östlichen Provinz Rayong und einem 9-jähriges Mädchen und Familienmitglied eines sudanesischen Diplomaten in Bangkok ausgesetzt. Beide waren von der für Rückkehrer vorgeschriebenen 14-tägigen staatlich überwachten Quarantäne befreit.
Die Regierung räumte ein, dass die Vorschriften für Diplomaten und Besatzungsmitglieder, die zu den wenigen Kategorien von Ausländern gehörten, die seit März mit Selbstisolierungsanforderungen einreisen durften, zu lasch waren. „Das sollte nicht passieren, es tut mir wirklich leid und ich möchte mich bei der Öffentlichkeit dafür entschuldigen“, sagte Premierminister Prayuth Chan o-cha gegenüber den nationalen Medien.
Unter den Thailändern verbreitete sich online die Sorge, dass eine zweite Welle von Infektionen und eine neue Sperrung in einem Land folgen könnten, das nach der Lockerung der Beschränkungen schnell wieder zur Normalität zurückkehrte.






14.Juli 2020



Tochter eines sudanesischen Diplomaten in der Klinik
Die Covid-19-Task Force der Regierung berichtet, dass ein 9-jähriges sudanesisches Mädchen, das positiv auf das Virus getestet wurde, in einem Krankenhaus in Bangkok behandelt wird. Es wird davon ausgegangen, dass das Kind die Tochter eines Diplomaten ist und sich nach seiner Ankunft in Thailand mit seiner Familie in einer Eigentumswohnung in der Hauptstadt selbst isoliert hat.
 Reisenews Thailand 6
Dr. Taweesin vom Center for Covid-19 Situation Administration bestätigt, dass die Familie nicht verpflichtet war, die 14-tägige Quarantäne durchzuführen, die für andere ausländische Ankünfte und repatriierte thailändische Staatsangehörige erforderlich ist. Die Nachricht hat einen Aufruhr unter den thailändischen Internetnutzern ausgelöst, der auf den Rücken eines nicht unter Quarantäne gestellten ägyptischen Soldaten zurückzuführen ist, der in der östlichen Provinz Rayong positiv getestet wurde. Dr. Taweesin sagt, dass das vereinbarte Verfahren, Diplomaten und ihre Familien nicht unter Quarantäne zu stellen und stattdessen zu verlangen, dass sie sich selbst isolieren, möglicherweise überprüft werden muss. Es wird davon ausgegangen, dass das sudanesische Mädchen vor dem Verlassen des Sudan und erneut bei seiner Ankunft in Thailand auf Covid-19 getestet und jedes Mal negativ getestet wurde. Ein dritter Test, während sie sich mit ihrer Familie selbst isolierte, bestätigte, dass sie infiziert, aber asymptomatisch war, während ihre Familienmitglieder bisher negativ getestet haben.
 Reisenews Thailand 5
Man geht davon aus, dass die Familie die selbstisolierenden Anforderungen nicht verletzt und die Öffentlichkeit nicht gefährdet hat. Die Beamten machen das Gebäude der Eigentumswohnung jedoch für andere Bewohner sicher. Es wird jedoch angenommen, dass der ägyptische Soldat, der positiv getestet wurde und seitdem das Land verlassen hat, gegen die Regeln der Selbstisolation verstoßen hat, indem er mehrere Veranstaltungsorte in der Region Rayong besucht und mit Mitgliedern der Öffentlichkeit in Kontakt gekommen ist. Die aktuellen Regeln besagen, dass die Flugbesatzung zwar keine obligatorische Quarantäneanforderung erfüllen muss, ihre Unterkunft jedoch nicht verlassen darf.

Presseanstum vor dem Condo der Familie








13.Juli 2020


Universitätsarzt empfiehlt 6 weitere Monate Schliessung für Touristen
Ein führender thailändischer Arzt hat an die Regierung appelliert, Thailand mindestens die nächsten sechs Monate für den ausländischen Tourismus geschlossen zu halten. Die Wiederaufnahme von Ausländern sei das Risiko einfach nicht wert, sagte Dr. Thira Woratanarat von der medizinischen Fakultät des Chulalongkorn University Hospital in Bangkok.

 Reisenews Thailand 13
In einem Kommentar zu seiner persönlichen Facebook-Seite sagte der bekannte Arzt, dass Länder, die die Sperrung zu schnell erleichterten, den Preis zahlen würden. Er erwähnte insbesondere die USA, Brasilien und Indien. Er sagte, Thailand müsse beobachten, was die Lockerung der Beschränkungen für das Fortschreiten der Pandemie im Land vom 15. Juli bis 15. August bedeutet habe, bevor es zu Schlussfolgerungen komme. Zwei bis sechs Wochen nach der vollständigen Lockerung war der Schlüssel zum Verständnis des Fortschritts von Covid-19 in einer Gesellschaft. Er forderte die Regierung und den privaten Sektor auf, sich auf den Inlandstourismus zu konzentrieren, um in den nächsten sechs Monaten zumindest und möglicherweise länger "durchzukommen".

Die jüngste Meinungsumfrage in Thailand hat ergeben, dass mehr als die Hälfte aller Thailänder noch keine Ausländer im Land haben wollen, selbst wenn sie sich einer 14-tägigen Quarantäne unterziehen müssen. Sie befürchten eine zweite Welle des Virus aus dem Ausland.


 Reisenews Thailand 13
Versuche am Menschen mit lokal hergestelltem Covid-19-Impfstoff sollen im Oktober beginnen
Thailand übertrifft frühere Vorhersagen, dass Versuche am Menschen mit einem lokal hergestellten Covid-19-Impfstoff bereits Ende des Jahres beginnen könnten, und wird im Oktober die ersten Versuche am Menschen mit seinem Impfstoffkandidaten durchführen, nachdem Versuche mit Affen zufriedenstellende Ergebnisse mit hohem Niveau erbracht hatten der Immunität in den Tieren nachgewiesen werden. Der Minister für Hochschulbildung, Wissenschaft, Forschung und Innovation gab dies heute in einem Facebook-Beitrag bekannt.

Er sagt, der nächste Schritt sei die Rekrutierung von Freiwilligen im August und September für Versuche am Menschen mit dem mRNA-Impfstoff, der gemeinsam vom Impfstoffforschungszentrum der Chulalongkorn-Universität und dem Office of National Research entwickelt wurde. Er schrieb, dass die zweite Dosis des Impfstoffkandidaten bei Affen im Nationalen Primatenforschungszentrum in der Zentralprovinz Saraburi zeigte, dass sie die Immunität der Tiere auf ein „wirksames Niveau“ steigerte.

Forscher haben Blutproben von Affen analysiert, um den Antikörperspiegel zu bestimmen. Es sei eine gute Nachricht, dass die Affen ein beträchtliches Maß an Immunität entwickelt haben.
Alle Affen seien 2 Wochen nach der zweiten Dosis am 22. Juni bei guter Gesundheit und ohne Nebenwirkungen, so der Minister. Thailand wird von August bis September Freiwillige verpflichten, um den Covid-19 Impfstoff zu testen und im Oktober die erste Studie an einem Menschen durchzuführen, sagte der Minister für Hochschulbildung, Wissenschaft, Forschung und Innovation, Suvit Maesincee.





10.Juli 2020



Aktivisten wollen ein totales Verbot des Handels mit Wildtieren
Bild von: Valerius Tygart (https://commons.wikimedia.org/wiki/User:Valerius_Tygart)
Trotz seiner Bemühungen zur Bekämpfung der Wildtierkriminalität ist Thailand, aufgrund seiner geografischen Lage und seines Verkehrssystems, als regionales Zentrum für Wildtierkriminalität bekannt. Jährlich werden auf thailändischen Flughäfen Tonnen afrikanischen Elfenbeins, Nashornhorns, Schuppenflechte und deren Schuppen, Schlangen, Tigerbabys und allerlei Wildtiere und Wildtierprodukte beschlagnahmt. Das endgültige Ziel dieser Artikel ist normalerweise China.

 Reisenews Thailand 13
Da die Covid-19-Pandemie weiterhin die Welt erobert und die WHO erklärt, 75% aller neu auftretenden Infektionskrankheiten seien zoonotisch, könnten Aktivisten gegen Wildtierkriminalität weltweit führend bei der Verhinderung von Pandemien werden, indem sie sich gegen Wilderei und für die Beendigung des illegalen Handels mit Wildtieren einsetzen. Aktivisten glauben, dass dies dazu beitragen könnte, die Übertragung von Krankheiten von Tier zu Mensch zu stoppen. Daten zeigen, dass die meisten neu auftretenden Krankheiten normalerweise von feuchten Märkten stammen - wo wilde Tiere eingesperrt und für Lebensmittel verkauft werden.

 Reisenews Thailand 13
Steven Galster, der Gründer der gemeinnützigen Gruppe Freeland, bezeichnete Thailands Reaktion auf den Covid-19-Ausbruch als "vorbildlich, was weltweit mit zu den wenigsten Krankheits- und Todesfällen führte". Aber, sagt er, Thailand hat eine Tür offen gelassen, damit eine neue Virusbombe vor seiner eigenen Haustür explodieren kann. der illegale Handel mit Wildtieren. Er sagt, dass alle Beteiligten, insbesondere die Strafverfolgungsbehörden, große Anstrengungen unternehmen müssen, um dies vollständig zu verbieten. Ein echter, nachhaltiger Impfstoff wird die Ursachen dieser Ausbrüche beseitigen, aber es muss einen neuen Ansatz geben, nicht nur zum Schutz der Menschen, sondern auch der Wildtiere und der natürlichen Ökosysteme. Thailand kann weltweit führend sein, indem es als erstes Land der Welt den gesamten Handel mit Wildtieren verbietet.


 Reisenews Thailand 13
Minister Anutin entschuldigt sich mal wieder für fehlende Gesichtsmaske
Thailands bunter und oft provokanter Gesundheitsminister sagt, es tut ihm leid, dass er seine Gesichtsmaske abgesetzt hat, als er an einer Veranstaltung in der US-Botschaft in Bangkok teilgenommen hat. Anutin Charnvirakul gibt zu, dass er kein gutes Vorbild.

Der Minister nahm an einer Botschaftsveranstaltung teil, um den Unabhängigkeitstag Amerikas zu feiern, als er seine Maske für Fotos abnahm. Der Minister sagt, er habe seine Lektion gelernt und werde es nicht noch einmal tun, und fordert die Öffentlichkeit auf, seinen Fehler nicht zu wiederholen. Es ist nicht das erste Mal, dass Minister Anutin kritisiert wird, weil er die Sicherheitsbestimmungen zu Covid-19 ignoriert. Letzten Monat wurde er gesehen, wie er mit anderen Regierungsbeamten speiste, ohne dass soziale Distanz bestand.

Im März, in den frühen Tagen der Krise, verursachte er Empörung, indem er Ausländern in Thailand vorwarf, das Virus durch die Weigerung, Gesichtsmasken zu tragen, zu verbreiten. Er beschreibt Touristen und Expats im Land als „schmutzigen Farang“ und wird von vielen für eine Welle fremdenfeindlicher Gefühle unter einigen thailändischen Staatsangehörigen verantwortlich gemacht.

Anutin bei seiner Rede gegen Ausländer
"Schmeisst die Touristen raus" und "Ungewaschene Ausländer" meinte der Gesundheitsminister vor einigen Monaten, weil er sich über Gäste ärgert, die die Maskenpflicht nicht ernst nehmen.








09.Juli 2020


Flügel von AirAsia könnten dauerhaft gestutzt werden
Malaysias Billigfluggesellschaft AirAsia könnte das nächste Opfer der Covid19-Pandemie werden. Der Prüfer von AirAsia warnt davor, dass die Zukunft der Fluggesellschaft aufgrund des Einbruchs der Nachfrage nach Flugreisen, in "erheblichen Zweifeln" steht. Die Luftfahrtindustrie ist aufgrund des Ausbruchs mit der weltweit größten Krise konfrontiert, da viele Fluggesellschaften große Mengen an Mitarbeitern entlassen haben und einige bereits aus dem Geschäft sind.
 Reisenews Thailand 4Vor nicht allzu langer Zeit hat AirAsia den südostasiatischen Billigflugverkehr mit dem Slogan „Jetzt kann jeder fliegen“ erschüttert. Am Montag meldete das Unternehmen einen Rekordverlust von 803 Millionen Ringgit (5,9 Milliarden Baht bzw. rund 170 Mio Euro). Wirtschaftsprüfer Ernst & Young sagte am Dienstag, dass "Reise- und Grenzbeschränkungen, die von Ländern auf der ganzen Welt eingeführt wurden, zu einem erheblichen Rückgang der Nachfrage nach Flugreisen geführt haben, was sich auf die finanzielle Leistung und den Cashflow der Gruppe auswirkte." Es bestünden wesentliche Unsicherheiten, die erhebliche Zweifel an der Fähigkeit des Konzerns und des Unternehmens aufkommen lassen können, den Fortbestand zu sichern.

Der Handel mit AirAsia-Aktien wurde heute Morgen eingestellt, aber am Nachmittag wieder aufgenommen. Die Aktien der AirAsia Group brachen um fast 12% ein. Tony Fernandes, CEO von AirAsia, sagte am Montag… "Dies ist mit Abstand die größte Herausforderung, der wir uns seit Beginn des Jahres 2001 gestellt haben." Er sagt, die Fluggesellschaft sei in Gesprächen über Joint Ventures und Kooperationen, die zu zusätzlichen Investitionen führen könnten, und sie habe Bankdarlehen beantragt und wäge andere Vorschläge zur Kapitalbeschaffung ab.

Trotz der Warnungen gibt es Anzeichen für eine Verbesserung, da die Beschränkungen für zwischenstaatliche Reisen und inländische Tourismusaktivitäten in den Ländern, in denen AirAsia und seine Einheiten tätig sind, schrittweise aufgehoben werden.


Farbenspiele auf Phuket
Da die Strassen, mangels Touristen auf Phuket leer sind, bietet sich die Möglichkeit für die Behörden, viele Reparaturarbeiten auszuführen. Nun bekam die berüchtigte Soi Bangla am Patong Beach auf Phuket eine neue Lackierung.








08.Juli 2020


Qatar Airways - Visierpflicht im Flugzeug
Passagiere der Airline Qatar Airways müssen in der Economy-Class zusätzlich zu einer Atemschutzmaske auch ein Visier im Flugzeug tragen. Abgenommen werden dürfen die Mund-Nasenmaske und der Gesichtsschutz nur zum Trinken und wenn Mahlzeiten serviert werden, wie Qatar per Pressemitteilung bekannt gab.
 Reisenews Thailand 3Qatar Airways stellt den Gesichtsschutz in zwei verschiedenen Größen für Kinder und Erwachsene zur Verfügung. Ausserdem erhalten alle Fluggäste ein Hygieneset, bestehend aus einer Atemschutzmaske, Einweghandschuhen sowie Desinfektionsgel für die Hände.


Stopp für Reiseblasen – keine Touristeneinreisen
 Reisenews Thailand 13
Thailands "Reiseblasen-Programm“, das eine begrenzte Anzahl bestimmter Gruppen von Touristen aus Ländern oder Gebieten ermöglichen sollte, die von der Weltgesundheitsorganisation als Covid-19-frei eingestuft werden, dürfte sich nun verzögern. Die thailändische Zivilluftfahrtbehörde hat die Verzögerung angekündigt, nachdem mehrere Länder, die für das Programm in Betracht gezogen wurden, nun ein Wiederaufleben des Virus erlebt haben. Der Generaldirektor der CAAT sagt, obwohl Gespräche über Vereinbarungen mit Reiseblasen mit Ländern wie China, Japan und Südkorea geführt werden, wird das Programm aufgrund eines Anstiegs der Infektionen ausgesetzt.

Ein Epidemiologe an der Chulalongkorn-Universität fordert die Regierung außerdem auf, „äußerste Vorsicht walten zu lassen“, wenn sie über Vereinbarungen mit Reiseblasen nachdenkt, da die Covid-19-Pandemie immer noch viele Teile der Welt heimgesucht hat. Und der Chef der Abteilung für übertragbare Krankheiten forderte gestern die Öffentlichkeit auf, „wachsam zu bleiben“, obwohl das Land an 43 aufeinander folgenden Tagen keine Übertragung von Coronavirus durch die Gemeinschaft gemeldet hat.


Zuviele Masken
 Reisenews Thailand 13
Thailand produziert täglich über 4 Millionen Gesichtsmasken. Eine kürzliche Erhöhung der Produktionskapazitäten bedeutet, dass Thailand jetzt täglich 4,2 Millionen Gesichtsmasken produziert, was zu einem wachsenden Überschuss führt.

Die thailändische Regierung sucht derzeit nach Möglichkeiten, um einen täglichen Überschuss von mehr als 1 Million Gesichtsmasken zu bewältigen. Derzeit werden 3 Millionen Masken pro Tag in 16 Fabriken gekauft. Davon nimmt das Gesundheitsministerium 1,8 Millionen auf und soll inzwischen mehr als einen Monat Vorrat angehäuft haben. Das Innenministerium erhält täglich 1,2 Millionen Masken. Derzeit führen Beamte Gespräche, um zusätzliche Masken an Organisationen zu verteilen, die diese möglicherweise benötigen, z. B. Fluggesellschaften.






06.Juli 2020


Koh Chang lebt - 10.000 kamen am Samstag an
Riesige Warteschlangen und lange Wartezeiten auf eine der Fähren gab es an den beiden Fährterminals, die Koh Chang in der östlichen Region Thailands bedienen. Rückstaus mit einer Länge von bis zu vier Kilometern wurden gemeldet, und die Wartezeiten lagen am Samstag im Bereich von 1 bis 3 Stunden.

 Reisenews Thailand 13
Der stellvertretende Bürgermeister Teerasak Suamcheepmasau berichtete auf Facebook, dass 10.000 Besucher und Einheimische auf die Insel gekommen seien. Man zählte mehr als 4.000 Fahrzeuge. Über den Centerpoint kamen 542 Autos und 2.023 Menschen auf die Insel und in Ao Thammachat nutzten rund 3.500 Fahrzeuge mit 8.000 Menschen die Fährverbindung.



Polizeidivision zur Verfolgung von Touristenbewegungen
Zur Unterdrückung einer zweiten Welle des Covid-19-Virus, wird eine neue Abteilung der Royal Thai Police gebildet, um die Bewegungen und Reiserouten von Touristen zu überwachen. Laut dem nationalen Polizeichef wird die neu geschaffene Abteilung mit dem Namen „Covid-19 Investigation Division“ Berichten zufolge, sowohl ausländische Touristen als auch repatriierte thailändische Staatsbürger überwachen.

Die Nachricht kommt, als Thailand beginnt, die internationalen Flugbeschränkungen schrittweise aufzuheben und "Reiseblasen" -Vereinbarungen zwischen Ländern einzuleiten.Ein Bericht in den Pattaya News besagt, dass Offiziere aus anderen Abteilungen, einschließlich der Highway Police und der Thai Marine Police, eingezogen werden sollen. Ausserdem erwägen Beamte die Realisierbarkeit einer Tracking-App, die von der bestehenden Thai-Chana-App zur Kontaktverfolgung getrennt ist. Touristen können auch regelmäßigen Gesundheitsuntersuchungen und anderen vorbeugenden Maßnahmen unterzogen werden. Es gibt bisher jedoch keine Informationen darüber, wie die Abteilung die Zielgruppen verfolgen wird.


Pattaya belebt dank langem Wochenende
Durch die Feiertage und das 4 Tage lange Wochenende, war nun auch Pattaya recht belebt. Die Strände, vor allem der Jomtien, haben sich mit vielen thailändischen Touristen aus Bangkok un Umgebung gefüllt.









05.Juli 2020


 Reisenews Thailand 13
Versuch mit Covid-Superschnelltest in Bangkok
Ein Covid-19-Test, der etwa 90 Minuten dauert. Die neuen Schnelltests wurden heute am internationalen Flughafen Suvarnabhumi vorgestellt. Die neuen Tests könnten für Ankünfte aus Übersee angeboten werden, denn die thailändische Regierung sucht nach einer Möglichkeit, die Tourismuswirtschaft neu zu starten, ohne eine zweite Welle des Coronavirus zu riskieren.

Touristen sind seit März aus dem Königreich ausgeschlossen, aber diese Woche wurde das generelle Einreiseverbot aufgehoben und eine erste Gruppe ausgewählter ausländischer Gäste darf das Land besuchen. Geschäftsreisende, Diplomaten und Gäste der thailändischen Regierung, die weniger als 14 Tage zu Besuch sind, gelten nun als „Fast-Track-Reisende“. Sie sollen an Thailands wichtigsten internationalen Flughafeneintrittspunkten getestet werden, um sicherzustellen, dass sie vor der Einreise Covid-19-frei sind.

Suwich Thammapalo, ein Beamter des Department of Disease Control, glaubt, dass die „Schnelltests“ in den kommenden Monaten für weitere Ankünfte und auch für Touristen eingeführt werden könnten. Sollte der Test für alle eingeführt werden, könnte sich recht schnell eine Möglichkeit ergeben, dass auch Touristen wieder nach Thailand einreisen können.




Sehr ruhige Strände trotz langem Ferienwochenende
 Reisenews Thailand 13
Die Strände in Pattaya und Jomtien waren am ersten Tag eines viertägigen Ferienwochenendes, trotz starker Tourismusförderung und des Endes der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus, nicht so belebt wie erwartet. Nur eine kleine Anzahl von Strandbesuchern wurde am Samstag auf Matten oder unter Sonnenschirmen ge sehen. Jet-Skis und Bananenboote konnten gemietet werden, aber es gab fast keine Schnellboote im Wasser.

Die monatelange Abwesenheit ausländischer Besucher aufgrund von Reiseverboten hat der Wirtschaft in Pattaya und der Provinz Chon Buri einen schweren Schlag versetzt, aber die Beamten hatten gehofft, dass viele Thailänder ihren aufgestauten Wunsch nach Reisen erfüllen. Pattaya City und die thailändische Tourismusbehörde veranstalteten eine Werbekampagne mit einem Rabatt von 50% für Hotelzimmer.



Allerdings war es am Bali Hai Peer, dem Anlegesteg in Pattaya von dem die Boote nach Koh Larn übersetzen, wesentlich voller. Geschätzt wurden rund 10.000 Urlauber, die auf die kleine, rund 30km vor Pattaya gelegene Insel, übergesetzt haben.








03.Juli 2020


Masken und Bikinis - Die Rotlichtviertel von Bangkok werden wiedereröffnet
Frauen mit Gesichtsmasken tanzen in der XXX-Lounge im legendären thailändischen Nachtlebenviertel Patpong, nachdem die thailändische Regierung die Isolationsmaßnahmen gelockert und landesweit Bars und Nachtclubs wiedereröffnet werden.

 Reisenews Thailand 2
Mit Darstellern, die sowohl Gesichtsmasken als auch Bikinis tragen, wurden die Rotlichtviertel von Bangkok am Mittwoch nach mehr als drei Monaten Stillstand wiedereröffnet, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen.

Bars, Karaoke-Veranstaltungsorte und Massagesalons gehören zur neuesten Kategorie von Unternehmen, die unter bestimmten Bedingungen wiedereröffnet werden dürfen, nachdem in Thailand 37 Tage ohne Neuinfektionen vergangen sind. Das bedeutet eine Rückkehr zur Arbeit für einige der Hunderttausenden von Menschen, die in der nächtlichen Unterhaltungsindustrie ums Überleben kämpfen.

 Reisenews Thailand 13
"Ich habe mein ganzes Einkommen verloren", sagte Bee, eine 27-jährige Tänzerin, die in der XXX Lounge im Bezirk Patpong ihren Künstlernamen trägt. "Ich bin froh, dass ich wieder in einem Job arbeiten kann, in dem ich gut bin. Ich bin mit der Maske einverstanden, weil sie eine der Vorsichtsmaßnahmen ist." Ein britischer Expat gehört zu denen, die die Notwendigkeit in Frage stellen. "Sie können morgens mit 200 Personen einem voll besetzten Zug nehmen, aber dann können Sie in eine Bar kommen und müssen immer noch 2 Meter voneinander entfernt sitzen", sagte er.

Alle Kunden bekommen ihre Temperatur gemessen, müssen einen Namen und eine Telefonnummer angeben. Im Inneren muss jeder mindestens einen Meter voneinander entfernt und zwei Meter von der Bühne entfernt sitzen. Auch wiedereröffnet haben die sogenannten Body2Body Massageinstitute, auch als Soapy Massge bekannt. Wir wissen allerdings noch nicht, wie dort die Abstandsregel befolgt werden soll. Wir suchen deshalb Freiwillige, die das für uns testen und berichten... ;-)


Pattays zurückgekehrtes Nachtleben?
Auch in Pattaya dürfen seit gestern die Ladybars wieder öffnen. Bilder und ein Rundgang durch die Partystrasse Soi 6.









01.Juli 2020


Grenzen seit heute wieder offen
 Reisenews Thailand 13
Thailand hebt sein Verbot internationaler Flüge am 1. Juli auf. Bevor Sie jedoch den Koffer abstauben und Ihren Flug buchen, gibt es noch viele Einschränkungen für die Rückkehr von Ausländern in das Land. Die thailändische Zivilluftfahrtbehörde sagt, dass das Verbot internationaler Flüge ab dem 1. Juli aufgehoben wird, aber "Bedingungen für die Wiedereinreise gelten".

 Reisenews Thailand 13
Die Liste der Personen, die zu diesem Zeitpunkt nach Thailand zurückkehren dürfen, umfasst…
  • Thailändische Staatsangehörige
  • Nicht-thailändische Staatsangehörige, die Ehepartner, Eltern oder Kinder eines thailändischen Staatsangehörigen sind
  • Nicht-thailändische Staatsangehörige, die über eine gültige Aufenthaltsbescheinigung oder die Erlaubnis zur Aufnahme in das Königreich verfügen
  • Nicht-thailändische Staatsangehörige, die eine gültige Arbeitserlaubnis besitzen oder im Königreich arbeiten dürfen, einschließlich ihres Ehepartners oder ihrer Kinder
  • Beförderer notwendiger Waren, vorbehaltlich sofortiger Rückgabe nach Fertigstellung
  • Besatzungsmitglieder, die auf Mission ins Königreich reisen müssen und ein bestimmtes Datum und eine bestimmte Uhrzeit für die Rückkehr haben
  • Nicht-thailändische Staatsangehörige, die Studenten von Bildungseinrichtungen sind, die von thailändischen Behörden genehmigt wurden, einschließlich der Eltern oder Erziehungsberechtigten der Studenten
  • Nicht-thailändische Staatsangehörige, die in Thailand eine medizinische Behandlung benötigen, und ihre Begleiter. Dies schließt jedoch keine medizinische Behandlung von Covid-19 ein
  • Personen in diplomatischen Vertretungen, konsularischen Angelegenheiten, internationalen Organisationen, Regierungsvertretern, in Thailand tätigen ausländischen Regierungsbehörden oder Einzelpersonen in anderen internationalen Agenturen, wie vom Außenministerium gestattet, einschließlich ihres Ehepartners, ihrer Eltern oder Kinder
  • Nicht-thailändische Staatsangehörige, die nach einer besonderen Vereinbarung mit einem fremden Land in das Königreich einreisen dürfen
  • Personen mit Befreiung oder Personen, die vom Premierminister oder dem Leiter der verantwortlichen Personen, die für die Lösung des Ausnahmezustands verantwortlich sind, bei Bedarf berücksichtigt, zugelassen oder eingeladen werden, um in das Königreich einzureisen. Eine solche Prüfung, Erlaubnis oder Einladung kann bestimmten Bedingungen und Fristen unterliegen

 Reisenews Thailand 1


 Reisenews Thailand 13
Die Schule ist zurück
Thailändische Schulkinder kehren zu ihren Klassen in Schulräumen im ganzen Land zurück, um wieder ihre Lehrer zu sehen, die in den letzten drei Monaten nur ein Miniaturbild einer Telefonkonferenz waren. Die Wiedereröffnung von Schulen erfolgt bundesweit für alle Ebenen öffentlicher und privater Schulen. Seit Mitte März waren alle Schulen in Thailand geschlossen.

 Reisenews Thailand 13
Um die Abstände zu gewähren, wird in vielen Schulen ein Losverfahren angewendet, bei dem die Kinder entweder gerade oder ungerade Nummer ziehen. Dann kommen an einem Tag die Kinder mit den geraden, am nächsten die mit den ungeraden Nummern in die Schule. Lehrer an den Eingängen sorgen dafür, dass alle Schüler gesund sind und vorbeugende Maßnahmen ergreifen, indem sie die Körpertemperatur überprüfen, Händedesinfektionsmittel bereitgestellen und sicherstelle, dass jeder Schüler eine Maske trägt.

Die Fußböden der Schulen im ganzen Land werden mit neuen sozialen Entfernungsmarkierungen versehen, und es wurden Handwaschstationen eingerichtet. In der Zwischenzeit arbeitet das Handelsministerium mit Herstellern von Schuluniformen und Schulmaterial zusammen, um die Preise zu kontrollieren und die Ausgaben während der wirtschaftlichen Rezession zu senken. Das Programm soll bis zu 10,4 Millionen Familien unterstützen.




Diese Seite Teilen: