Thailand von der Liste der Hochrisikoländer gestrichen - Reisenews Thailand
aktivJetzt registrieren
06.12.2021

Thailand von der Liste der Hochrisikoländer gestrichen

Einreiseerleichterungen für Thais und Entfall der Reiseanmeldung

Thailand von der Liste der Hochrisikoländer gestrichen - Reisenews Thailand - Bild 1

Deutschland hat Thailand mit Wirkung vom 5. Dezember von der Liste der COVID-19-Hochrisikoländer gestrichen, so dass aus Thailand einreisende Personen ohne Quarantäne einreisen können, wenn sie entweder mit BioNTech/Pfizer-, Moderna-, AstraZeneca- oder Johnson&Johnson-Impfstoffen vollständig geimpft sind, heißt es auf der Webseite der Königlich Thailändischen Botschaft in Berlin. Für geimpfte oder getestete Reiserückkehrer entfällt mit der Streichung der Hochrisikoländerliste die Reiseanmeldung.

Trotz der Befreiung von der obligatorischen Quarantäne müssen thailändische Reisende nach Deutschland nach wie vor ein negatives COVID-19 RT-PCR-Testergebnis mit sich führen, das innerhalb von 72 Stunden vor der Ankunft bzw. 48 Stunden im Falle eines negativen Antigen-Testergebnisses erzielt wurde.

Reisende, die bereits mit COVID-19 infiziert waren, müssen ein positives RT-PCR-Testergebnis nachweisen, das mindestens 28 Tage, aber nicht mehr als sechs Monate alt ist, oder den Nachweis erbringen, dass sie mindestens 14 Tage vor ihrer Ankunft mit einem der vier Impfstoffe vollständig geimpft wurden.



Die Reisenden müssen jedoch den Grund für ihre dringende Notwendigkeit, nach Deutschland zu reisen angeben. Ausgenommen sind Thais, die auch die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, einen Wohnsitz oder Familienangehörige in Deutschland oder in einem der Länder der Europäischen Union haben oder die mindestens 14 Tage vor der Ankunft mit einem der vier Impfstoffe vollständig geimpft wurden.

Diejenigen, die sich vollständig von COVID-19 erholt haben und mindestens eine Dosis eines der vier Impfstoffe erhalten haben, müssen ebenfalls keinen Grund für ihre dringende Reise angeben.
Diese Seite Teilen: