Thailands Kampf mit der Luftverschmutzung - Prioritäten in der Kritik - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
23.03.2024

Umwelt  

Thailands Kampf mit der Luftverschmutzung - Prioritäten in der Kritik

Umstrittene Luftreinheitspolitik zwischen Gesundheit und Gästen

Thailands Kampf mit der Luftverschmutzung - Prioritäten in der Kritik - Reisenews Thailand - Bild 1

Thailands Kampf mit der Luftverschmutzung - Prioritäten in der Kritik - Reisenews Thailand - Bild 2

Thailands Premierminister Srettha Thavisin steht vor einer Herausforderung: Die gravierende Luftverschmutzung im Land effektiv zu bekämpfen, ohne dabei den gerade erst sich erholenden Tourismussektor zu gefährden.

In Chiang Mai, einem der touristischen Juwelen des Nordens, erreichen die Schadstoffwerte nun das Zwanzigfache des von der WHO empfohlenen Limits. Trotz dieser besorgniserregenden Zahlen hat Thavisin es abgelehnt, die Stadt zum Katastrophengebiet zu erklären, aus Sorge, dass dies ausländische Besucher abschrecken könnte. Diese Entscheidung hat zu einer Debatte über die Prioritäten der Regierung geführt: Sollten der Schutz der Gesundheit der Bürger und die Qualität ihres Lebens im Vordergrund stehen?

Die Weigerung, den Norden zum Katastrophengebiet auszurufen, wird von einigen als kurzsichtig kritisiert, da nachhaltige Lösungen für das weitreichende Problem der Luftverschmutzung – das nicht nur Chiang Mai betrifft, sondern ein nationales Anliegen ist – dringend benötigt werden. Die Verschmutzung durch PM2.5-Partikel, hauptsächlich verursacht durch Verkehr, Energieproduktion, landwirtschaftliches Verbrennen und industrielle Emissionen, wirkt sich nicht nur negativ auf die Gesundheit aus, sondern schadet auch Thailands Ruf als Top-Reiseziel.

Trotz Initiativen zur Bekämpfung der PM2.5-Problematik in Bangkok und anderen Städten scheinen wirksame Lösungen noch in weiter Ferne zu liegen. Die Entscheidung des Premierministers, keine drastischen Maßnahmen zu ergreifen, hat nicht nur innenpolitisch für Unmut gesorgt, sondern auch international Aufmerksamkeit erregt. Touristen, insbesondere aus China, äußern bereits Bedenken bezüglich der Luftqualität, was die wirtschaftliche Erholung Thailands gefährden könnte.

Video Chiang Mai tops worlds most polluted cities
Start Video Chiang Mai tops worlds most polluted cities
Der Luftverschmutzung in Chiang Mai und anderen Teilen Thailands muss mit umfassenden, nationalen Strategien begegnet werden, die sowohl die Emissionen reduzieren als auch die Lebensqualität der Bevölkerung verbessern. Maßnahmen könnten die Förderung von Kohlenstoffmärkten, die Einführung strengerer Emissionsvorschriften und eine stärkere Zusammenarbeit mit den Nachbarländern zur Bekämpfung grenzüberschreitender Verschmutzung umfassen.

Thailands Engagement für Umweltschutz und die Erfüllung internationaler Klimaziele bleibt hinter dem seiner Nachbarn zurück. Die Luftverschmutzung, ein Problem, das keine Grenzen kennt, erfordert eine koordinierte Antwort, die über die Bewahrung des Tourismussektors hinausgeht. Premierminister Thavisin steht vor der Aufgabe, einen ausgewogenen Weg zu finden, der sowohl die wirtschaftlichen als auch die ökologischen Bedürfnisse Thailands berücksichtigt, ohne dabei die Gesundheit und das Wohlergehen seiner Bürger zu vernachlässigen.

Ein ganzheitlicher Regierungsansatz ist notwendig, um die Luftqualitätskrise in Thailand zu bewältigen und eine nachhaltige Zukunft für alle Thailänder zu sichern.

Mehr zum Thema Umwelt


Wasserkrise in Hua Hin spitzt sich zu - verschärfte Rationierung   22.04.2024
    Schwere Dürre in der Provinz Phetchaburi sorgt für drastische Massnahmen

Scharfe Wasserrationierung jetzt auch auf den PhiPhi Islands   14.04.2024
    Ab Dienstag nur noch zwei Stunden täglich Wasser auf Koh PhiPhi

Nordthailand PM2.5-Partikel - Sprunghafter Anstieg bei Lungenkrebs   08.04.2024
    Gesundheitskrise in Chiang Mai: Luftverschmutzung als stiller Killer

Wassernotstand in Hua Hin: Rationierung wegen Dürrekrise   08.04.2024
    Nach Krabi, Koh Samui und Koh Phangan jetzt auch Wasserrationierung in Hua Hin

Chiang Mai - Atemnot im Schatten von Rekordhitze und Rekordsmog   06.04.2024
    Überleben in der Dunst- und Hitzeglocke - Chiang Mais Ringen um frische Luft

Wasserknappheit - Koh Phangan und Koh Samui in der Krise   05.04.2024
    Wasserrationierung und Wassertankwagen auf den Ferieninseln im Golf

Alarmierender Rückgang - Dugongs in Trang vom Aussterben bedroht   04.04.2024
    Thailands Wissenschaftler kämpfen um die Erhaltung der Meeresbewohner

Abschied vom Paradies - Phuket und der Kampf um seine Seele   31.03.2024
    Tourismusboom mit Nebenwirkungen - Phuket über dem Limit - Overtourism

Wasserrationierung in Krabi - Auswirkungen auf Einwohner und Touristen   31.03.2024
    Gouverneur und Behörden ergreifen mit einem Notfallplan Maßnahmen gegen Dürre

Saubere Zukunft - Thailands nationale Abfallvermeidungsinitiative   27.03.2024
    Die Vision: das Streben nach einer nachhaltigen Gesellschaft

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Umwelt
Diese Seite Teilen: