Überschwemmungen und Evakuierungen schon vor dem Sturm - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
29.09.2022

Wetter  

Überschwemmungen und Evakuierungen schon vor dem Sturm

Zu den heftigen Monsunregen gesellt sich ab heute der Taifun Noru

Überschwemmungen und Evakuierungen schon vor dem Sturm - Reisenews Thailand - Bild 1 © Gerhard Veer

Das thailändische Wetteramt gab am Donnerstagmorgen seine 19. Wetterwarnung heraus und erklärte, dass Noru um 4 Uhr morgens mit einer anhaltenden Windgeschwindigkeit von 55 Kilometern pro Stunde über dem Osten der Provinz Yasothon erwartet wird. Es bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 10 km/h in Richtung West-Nordwest.

Das Tiefdruckgebiet wird zusammen mit dem recht starken Südwestmonsun, der über der Andamanensee, dem Süden und dem Golf herrscht, am Donnerstag und Freitag dem Norden, dem Nordosten, der Zentralregion einschließlich Bangkok und seiner Umgebung, dem Osten und dem Süden schwere bis sehr schwere Regenfälle und böige Winde bringen.

Schon bevor der Strum überhaupt eintrifft, mussten mehr als 4.000 Menschen in Ubon Ratchathani evakuiert werden, da die Überschwemmungen zunehmen und der Tropensturm Noru, voraussichtlich weitere heftige Regenfälle bringen wird.

Mindestens 12 Provinzen, vor allem im Norden und Nordosten des Landes, sind bereits von Überschwemmungen unterschiedlichen Ausmaßes betroffen, die durch die Regenfälle verursacht wurden, die das Land seit letzter Woche heimgesucht haben, so die Abteilung für Katastrophenschutz und -bekämpfung.

Überschwemmungen und Evakuierungen schon vor dem Sturm - Zu den heftigen Monsunregen gesellt sich ab heute der Taifun Noru Bild 1 © Gerhard Veer
Der Gouverneur von Ubon Ratchathani, Pongrat Piromrat, sagte gestern, dass das Volumen des Mun-Flusses, des Hauptflusses im Nordosten, der durch acht Bezirke fließt, stark ansteigt. Infolgedessen stieg der Durchfluss des Mun auf 3.400 Kubikmeter pro Sekunde, obwohl ein Teil davon in den Mekong umgeleitet wurde, wo der Wasserstand zu sinken begann. Dennoch trat der Mun über die Ufer, überschwemmte Dörfer und Ackerland in 14 Bezirken und zwang rund 4.200 Bewohner zur Evakuierung in höher gelegene Gebiete und Notunterkünfte. Mehr als 99.000 Hektar Ackerland wurden überflutet.

Leutnant Atthaya Larpmak, Direktor des Flughafens von Ubon Ratchathani, sagte, der Flughafen sei am Mittwoch von heftigem Regen und starkem Wind heimgesucht worden, so dass Flugzeuge nicht landen konnten.Ein Flug der Nok Air DD322 vom Flughafen Don Mueang musste den Flughafen Ubon Ratchathani wegen des schlechten Wetters dreimal umrunden. Die Maschine war schließlich gezwungen, nach Don Mueang zurückzufliegen, während der Flug SL624 der Thai Lion Air vom Flughafen Don Mueang nach Ubon Ratchathani gestrichen wurde.

Mehr zum Thema Wetter


Dringende Unwetterwarnung für 46 Provinzen Thailands   23.02.2024
    Schwere Sommergewitter: Heftige Stürme, Hagel und Blitzeinschläge erwartet

Intensiver Regen bringt Tod und Zerstörung nach Südthailand   28.12.2023
    Südthailand im Ausnahmezustand - UPDATE 30.12.2023

Unwetterwarnung für Thailand   12.11.2023
    Schwere Niederschläge können zu Sturzfluten und Erdrutschen führen

Anhaltende Regenfälle setzen Zentralthailand unter Wasser   05.10.2023
    Flüsse treten über die Ufer - Ein Kampf gegen die Wassermassen

1,5 Millionen Sandsäcke zum Schutz am Chao Phraya   04.10.2023
    Hochwasser - Sukhothai bereits schwer betroffen, Bangkok wappnet sich

Katastrophenschutzminister warnt wegen Pegelanstieg des Chao Phraya   02.10.2023
    Ständig stark ansteigende Wasserpegel bedrohen Ayutthaya und Bangkok

Schwere Überschwemmungen im äussersten Westen und Osten   30.09.2023
    Überflutungen und drohende Dammbrüche in Tak und Ubon Ratchathani

Erneute Unwetterwarnung für ganz Thailand   27.09.2023
    Sturzfluten, Erdrutsche und Überschwemmungen erwartet

Extremwetter in Thailand - Mae Hong Son von Sturzfluten getroffen.   11.09.2023
    Frau vermisst, Highway 1095 durch entwurzelte Bäume und Felsstürze unpassierbar

Schwere See und Unwetter in Südthailand   29.08.2023
    Auslaufverbot für Boote unter 10 m, Wellen bis über 3 m und schwerer Regen

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Wetter
Diese Seite Teilen: