Urlaubstage zum Jahreswechsel forder viele Opfer - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
03.01.2023

Verkehr  

Urlaubstage zum Jahreswechsel forder viele Opfer

263 Tote und über 1.900 Verletzte in nur 5 Tagen

Urlaubstage zum Jahreswechsel forder viele Opfer - Reisenews Thailand - Bild 1

Der Direktor des DDPM, Boontham, berichtete gestern, dass sich vom 29. Dezember bis zum 2. Januar landesweit 1.960 Verkehrsunfälle ereigneten, bei denen 263 Menschen starben und 1.983 verletzt wurden. Die meisten der Opfer waren zwischen 20 und 29 Jahre alt.

Die Hauptunfallursachen bei den insgesamt 1.960 Unfällen waren überhöhte Geschwindigkeit (37,03 %) und Trunkenheit am Steuer (33,26 %), wobei die meisten Unfälle mit Motorrädern passierten. Die meisten Verkehrsunfälle ereigneten sich zwischen 12 und 1 Uhr nachts.

Boontham fügte hinzu, dass dies noch nicht das Ende der Opferzahlen sei, da viele Menschen noch am Montag, dem 2. Januar, und Dienstag, dem 3. Januar, nach Bangkok zurückkehrten, um morgen, am Mittwoch, dem 4. Januar, ihre Arbeit wieder aufzunehmen.

Nur 10 der 77 thailändischen Provinzen meldeten keine Todesopfer. Die südliche Provinz Surat Thani verzeichnete mit 56 die meisten Unfälle, die Isaan-Provinz Sakon Nakhon mit 57 die meisten Verletzten und die nördliche Provinz Chiang Rai mit 12 die meisten Todesopfer.

Im ganzen Land gab es 1.880 Straßenkontrollstellen, die mit 55.861 Beamten besetzt waren. Insgesamt wurden 397.459 Fahrzeuge zur Überprüfung angehalten, und gegen 57.635 Personen wurden rechtliche Schritte eingeleitet - 16.738 wegen Fahrens ohne Führerschein, 16.320 wegen Nichttragens eines Schutzhelms und 7.394 wegen zu schnellen Fahrens.

Boontham forderte die Autofahrer des Landes auf, die Verkehrsregeln zu befolgen, alle ein bis zwei Stunden eine Pause einzulegen und ein Nickerchen zu machen, wenn sie sich müde fühlen.

Bei einer Sitzung des Verkehrssicherheitsrates auf Phuket wurde über das erhöhte Risiko von Ausländern gesprochen, die sich einen Roller oder ein Motorrad mieten. Solche Ausländer seien häufiger in Unfälle verwickelt, heißt es in einem offiziellen Bericht über die Sitzung. Die zuständigen Behörden wurden angewiesen, einen Weg zu finden, um zu verhindern, dass solche Ausländer sich selbst in Gefahr bringen, um weitere Unfälle zu vermeiden, heißt es in dem Bericht weiter.

Mehr zum Thema Verkehr


Deutscher erleidet Genickbruch nach Rollerunfall   01.06.2023
    Rückholflug von Koh Samui dank Spendenaktion ermöglicht

Das Zweiradgemetzel auf Thailand Strassen   23.05.2023
    Es tut sich nichts und die Anzahl getöteter Zweiradfahrer steigt!

THAI Airways A380 Airbusse kommen nicht zurück   21.05.2023
    Die THAI hat sich gegen eine Wiederinbetriebnahme der Riesenflieger entschieden

Abgehängter Flughafen Mae Hong Son wird wiederbelebt   19.05.2023
    Nachdem Nok Air alle Flüge eingestellt hatte, will Bangkok Air einspringen

Thai Smile erhält grünes Licht für Fusion mit Thai Airways   19.05.2023
    Die ausgelagerte Lowcost-Carrier soll zurück zur Muttergesellschaft

Bundesweiter Bahnstreik abgesagt   14.05.2023
    Dennoch Probleme bei der Einhaltung der Fahrpläne erwartet

Bienenalarm am Flughafen Khon Kaen   11.05.2023
    Ein Schwarm von Riesenbienen sorgt für Verspätungen und Verletzte

Deutsche Bahn streikt für 50 Stunden   11.05.2023
    Fluggäste von und nach Thailand sollten ihre Bahnanschlüsse checken

Zwei deutsche Fussgänger nach Unfall verletzt   06.05.2023
    Ein Schwer- und ein Leichtverletzter in Pattaya durch PKW-Fahrer

Elektronischer Check-In wird ausgebaut   05.05.2023
    AOT installiert 180 Self Check-in Automaten am Flughafen Suvarnabhumi

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Verkehr
Diese Seite Teilen: