Verschärfung der Cannabis-Regeln vorerst abgelehnt - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
15.09.2022

Verschärfung der Cannabis-Regeln vorerst abgelehnt

Cannabisgesetz durch Abstimmung im Repräsentantenhaus verworfen

Verschärfung der Cannabis-Regeln vorerst abgelehnt - Reisenews Thailand - Bild 1

Verschärfung der Cannabis-Regeln vorerst abgelehnt - Reisenews Thailand - Bild 2

Das thailändische Repräsentantenhaus hat einen neuen Gesetzesentwurf zu Cannabis mit einer Abstimmung über dessen Rücknahme verworfen. Der Gesetzentwurf wurde mit 198 zu 136 Stimmen im Repräsentantenhaus abgelehnt. Der Gesetzentwurf, über den beraten wird, soll klare Richtlinien für den Gebrauch und Handel von Cannabis vorgeben.

Mit einem Gesetz will man nun den momentan freien Cannabis-Konsum und -Handel einschränken, der eigentlich auf einem Versäumnis der Gesetzgeber beruht. Man hatte im Juli Cannabis von der Liste gefährlicher Drogen genommen und seitdem keine rechtliche Handhabe mehr, Strafen für Konsum oder Handel auszusprechen.

Die Demokratische Partei setzt sich weiterhin dafür ein, dass Cannabis wieder auf die Liste der Betäubungsmittel gesetzt wird. Die Demokratische Partei hat angeblich auch damit gedroht, gegen den geplanten Gesetzentwurf zu stimmen, falls das Parlament ihn tatsächlich weiterverfolgen sollte. Einige Abgeordnete haben große Bedenken gegen die Streichung von Cannabis aus der Liste der Betäubungsmittel geäußert und sich dabei auf zahlreiche Berichte über gewalttätige und psychisch kranke Cannabiskonsumenten berufen.

Die Demokratische Partei sagt, dass Schlupflöcher wie die Möglichkeit, dass sich die Allgemeinheit für den Anbau von Cannabispflanzen registrieren lassen kann, zu einem Freizeitkonsum führen können, der sich negativ auf die Gesellschaft auswirkt. Eine demokratische Abgeordnete für Krabi sagt, sie habe festgestellt, dass der Drogenkonsum in ihrem Wahlkreis weit verbreitet sei. Sie musste aber anschliessend an eingestehen, dass dieser Konsum nicht direkt mit dem Cannabis zu tun hatten. ;-)



Seit der Entkriminalisierung im Juni zeigen die aktuellen Daten nach Angaben des Sprechers des Parlamentsausschusses einen Abwärtstrend bei den Patienten, die wegen Cannabis in Krankenhäusern behandelt werden. Er vermutet, dass dies auf die Aufklärungskampagnen zurückzuführen ist, die die Menschen aufgeklärt und die Substanz unter Kontrolle gehalten haben.

Er räumte ein, dass die Einführung von Cannabis mit Mängeln behaftet war, aber dass es mehr Sicherheitsmaßnahmen gibt als bei der Legalisierung von Kratom im vergangenen Jahr.

Cannabis ist seit seiner Legalisierung in den Mainstream gelangt, wobei Hunderte von kleinen Unternehmen entstanden sind und Tausende von etablierten Unternehmen Cannabis- und Hanfprodukte anbieten. Gestern fand im Einkaufszentrum Central Pattaya ein Cannabis-Festival statt, das vom Bürgermeister gefördert wurde. Im November ist eine weitere große Cannabis-Messe auf dem Chang International Circuit in Buri Ram geplant.
Diese Seite Teilen: