Wasserknappheit - Koh Phangan und Koh Samui in der Krise - Reisenews Thailand
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren
05.04.2024

Umwelt  

Wasserknappheit - Koh Phangan und Koh Samui in der Krise

Wasserrationierung und Wassertankwagen auf den Ferieninseln im Golf

Wasserknappheit - Koh Phangan und Koh Samui in der Krise - Reisenews Thailand - Bild 1

Nach den Wasserrationierungenn in Krabi muss nun auch auf den beiden Inseln im Golf von Siam das Wasser limitiert werden. Denn die paradiesischen Inseln Koh Phangan und Koh Samui plagt die ernste Herausforderung: einer akuten Wasserknappheit, die das tägliche Leben und den Tourismus inzwischen erheblich beeinträchtigt.

Seit Ende März leidet Koh Phangan unter einer strengen Wasserrationierung, die Einheimische und Touristen gleichermaßen trifft. Durch ein Rotationssystem erfahren verschiedene Teile der Insel an unterschiedlichen Tagen einen Mangel oder eine Versorgung, was dazu führt, dass täglich nur 3.500m³ bis 4.000m³ Wasser durch die Leitungen fließen – eine Menge, die den Bedarf der Insel kaum deckt.

Um die Wasserversorgung aufrechtzuerhalten, ist Koh Phangan auf zwei Hauptreservoirs mit einer Gesamtkapazität von 740.000m³ und eine Umkehrosmose-Anlage angewiesen, die täglich 600m³ Trinkwasser aus dem Meer gewinnt. Doch nicht nur Koh Phangan kämpft mit dem Wasserproblem. Auch Koh Samui steht unter dem Druck einer ähnlichen Dürre, die das Ziel von 2,4 Millionen Touristenankünften in diesem Jahr gefährdet.

Wasserknappheit - Koh Phangan und Koh Samui in der Krise - Wasserrationierung und Wassertankwagen auf den Ferieninseln im Golf Bild 1
Privat betriebene Wassertankwagen sind zu einem alltäglichen Anblick geworden, da sie Wasser zu Hotels transportieren, die aufgrund der schwindenden Leitungswasserversorgung auf ihre Dienste angewiesen sind. Dies führt zu steigenden Betriebskosten für die Hoteliers und setzt sie unter finanziellen Druck.

Die Wasserknappheit offenbart einen dringenden Bedarf an nachhaltigen Lösungen. Ratchaporn Poonsawat, von der Tourismusförderungsvereinigung Koh Samui, hebt hervor, dass ohne weitsichtige Maßnahmen der Regierung der Tourismussektor langfristig Schaden nehmen könnte. Trotz der bescheidenen Gesamtkapazität der drei Hauptwasserquellen auf Samui und der zusätzlichen Wasserversorgung durch eine Unterwasserleitung aus Surat Thani bleibt die Situation prekär.



Die Situation in diesen thailändischen Paradiesen unterstreicht die Notwendigkeit, die natürlichen Ressourcen sorgfältig zu managen und innovative Lösungen für eine nachhaltige Wasserversorgung zu finden, um die ökologische und ökonomische Zukunft der Inseln zu sichern.

Anm. der Red,:
Wasserknappheit - Koh Phangan und Koh Samui in der Krise - Wasserrationierung und Wassertankwagen auf den Ferieninseln im Golf Bild 2

Es muss in Anbetracht der Regierungsabsicht, die Touristenzahlen weiter zu erhöhen, die Frage gestellt werden, wie die Regierung beabsichtigt die Gäste zu versorgen. Mehr und mehr Pools und Poolvillen, mehr Touristen erfordern erhebliche zusätzliche Wassermengen, die nicht vorhanden sind und das Problem wird durch die beständig weitere Erwärmung durch den Klimanwandel, zusätzlich beschleunigt. Da müsste man der TAT, der thailändischen Tourismusbehörde, erklären, dass der Qualitätstourimus, den sie sich wünscht, nur mit einem starken Ausbau der Infrastruktur, seien es Strassen, ÖPNV, Strom oder Wasser, funktionieren kann.

Mehr zum Thema Umwelt


Nach Bangkok setzt auch Pattaya auf Elektro-Taxis   23.05.2024
    Raus aus dem Smog - Förderung umweltfreundlicher Transportmittel

Gouverneur Chadchart treibt unterirdische Kabelverlegung voran   18.05.2024
    Weg frei für ein schöneres Bangkok - 1.454 Kilometer Kabel kommen unter die Erde

Bangkoks Kampf gegen Müll: Erfolg durch ´Mai Teh Ruam´   16.05.2024
    Abfallmanagement: Bangkok sagt Nein zu unsortiertem Müll

Alarmierende Korallenbleiche in Thailand - Bedrohung mariner Ökosysteme   11.05.2024
    Wissenschaftler schlagen Alarm: Korallenbleiche erreicht kritische Levels in Thailand

Gesundheitsrisiko durch Deponiebrand - Großeinsatz in Hua Hin   10.05.2024
    Beissender Geruch und giftige Dämpfe durch Brand auf Altdeponie

Wassernotstand auf Koh Phi Phi - Unternehmen vor Schließung   07.05.2024
    Anhaltende Dürre bedroht lokale Wirtschaft und Tourismus

Klimawandel bedroht Thailands marine Ökosysteme   30.04.2024
    Überlebenskampf der Korallen: Thailands Meeresbiotope vor dem Kollaps

Umwelt-Bildungsprojekt von Porsche und Audi in Thailands Schulen   24.04.2024
    Bildungsoffensive fördert Nachhaltigkeitsbewusstsein von Bangkoks Schülern

Wasserkrise in Hua Hin spitzt sich zu - verschärfte Rationierung   22.04.2024
    Schwere Dürre in der Provinz Phetchaburi sorgt für drastische Massnahmen

Scharfe Wasserrationierung jetzt auch auf den PhiPhi Islands   14.04.2024
    Ab Dienstag nur noch zwei Stunden täglich Wasser auf Koh PhiPhi

⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Umwelt
Diese Seite Teilen: