Wieder 35 Verhaftungen wegen Covid-Fake-News - Reisenews Thailand
aktivJetzt registrieren
06.02.2021

Covid-19  

Wieder 35 Verhaftungen wegen Covid-Fake-News

Covid Lügen und Falschmeldungen sind in Thailand eine schwere Straftat

Wieder 35 Verhaftungen wegen Covid-Fake-News - Reisenews Thailand - Bild 1

Die thailändische Polizei verhaftete 35 Personen, weil sie angeblich falsche Informationen über das Coronavirus verbreitet hatten. In einigen online geteilten Beiträgen wurde behauptet, dass Wanderarbeitnehmer aus einer Quarantäneeinrichtung ausgebrochen seien, in anderen wurde behauptet, das Coronavirus sei eigentlich kein Virus, sondern ein Bakterium, das irgendwie mit Funkfrequenzen im 5G-Spektrum verbunden sei.

Nur 4 der 35 Personen haben tatsächlich online Beiträge mit falschen Informationen geschrieben, während die anderen 31 Personen gefakete Nachrichtenbeiträge geteilt haben. Das Anti-Fake-Nachrichtenzentrum des Ministeriums für digitale Wirtschaft und Gesellschaft und die Nationale Rundfunk- und Telekommunikationskommission haben sich mit der Polizei zusammengetan, um gegen gefälschte Nachrichten in Bezug auf die Pandemie vorzugehen.

Diejenigen, die die Beiträge verfasst haben, werden wegen Verstoßes gegen das Computer Crime Act und das Emergency Decree angeklagt. Laut dem Chief des Anti-Fake News Centers können sie mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren und einer Geldstrafe von bis zu 100.000 Baht rechnen. Diejenigen, die gefälschte Nachrichten geteilt haben, wurden dieses Mal noch mit einer Verwarnung entlassen, aber aufgefordert, ihre Beiträge zu löschen.

Da haben Sie viel Glück gehabt, denn normalerweise gilt auch das Teilen von desinformierenden, verharmlosenden, unwahren Beiträgen als Straftat, die bis zu 2 Jahren Haft nach sich ziehen kann. Auch derjenige, der die Plattform bietet, auf denen solche Fake-Informationen gepostet werden, macht sich strafbar. „Bitte verifizieren Sie die Informationen, die Sie in Sozialen Medinen erhalten, bevor Sie sie veröffentlichen oder weitergeben, um Gesetzesverstöße zu vermeiden", so der Chef des CCA.

Auch wir löschen jede Nachricht, die Corona kleinredet, falsche Tatsachen behauptet oder Desinformationen verbreitet. Verschwörungstheoretiker und Covid-Leugner machen sich bei uns, da wir einen thailändische Company sind und in der Verantwortung stehen, keine Freunde.
⇒ Mehr Reisenews Thailand zum Thema Covid-19
Diese Seite Teilen: