Irrawaddy-Delfine werden endlich geschützt - Thailand Blog
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren

Umwelt  

Irrawaddy-Delfine werden endlich geschützt

Schutz des Süsswasserdelfines nachdem die Population auf 14 Tiere zurückgegangen ist

Irawaddidelfin - Picture CC by Dan Albert John Koehl - https://en.wikipedia.org/wiki/Dan_Koehl

Das Nationale Meereskomitee hat einem Vorschlag zugestimmt, den Irrawaddy-Delfin in die Liste der zu schützenden Arten aufzunehmen, nachdem eine kürzlich durchgeführte Untersuchung ergeben hatte, dass nur noch vierzehn Exemplare in ihrem natürlichen Lebensraum in der Provinz Songkhla zu finden sind.

Dr. Thon, stellvertretender Dekan der Fakultät für Fischerei an der Kasetsart-Universität, schrieb auf seiner Facebook-Seite, dass Irrawaddy-Delfine als geschützte Art das höchste Schutzniveau für Tiere in Thailand erhalten würden. Er fügte hinzu, dass die Aufnahme in die Liste es dem Ministerium für Meeres- und Küstenressourcen und anderen damit verbundenen Behörden ermöglichen würde, ihre Schutzbemühungen zu verstärken, um ihr Aussterben zu verhindern.

Meeresbeamte und Wissenschaftler werden auch kurzfristige Maßnahmen ergreifen, wie etwa regelmäßige Patrouillen und die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Bedrohung dieser Delfine. In der Zwischenzeit wird ein Zentrum eingerichtet, das sich um die Tiere kümmert und ihr Nahrungsangebot erhöht, um ihr Überleben zu sichern.

Darüber hinaus wird eine Studie durchgeführt, um ihre Fortpflanzungssysteme und ihr Verhalten besser zu verstehen und ihren Lebensraum im Songkhla-See wiederherzustellen.

Irrawaddy-Delfine werden von der International Union for Conservation of Nature (IUCN) in ganz Asien als stark gefährdet eingestuft. Derzeit gibt es nur noch fünf Länder auf der Welt, in denen diese Süßwasserdelfine vorkommen, nämlich Indien, Indonesien, Myanmar, Kambodscha und Thailand.

Wenn es Thailand nicht gelingt, die verbleibenden 14 Delfine zu retten, könnte das Königreich das erste dieser fünf Länder werden, in dem die Art ausstirbt.




Der Irrawaddy-Delfin

Irawaddidelfin - Picture CC by Stefan Brending - https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:2eight
Die Körperlänge dieses Delfins liegt bei 2,30 Meter, sehr große Exemplare werden bis zu 2,75 Meter lang.Das Gewicht kann 150 Kilogramm erreichen. Der ohne die delfintypische Schnauze rundliche Kopf ähnelt der Kopfform des Weißwals. Bei überwiegend grauer Körperfarbe kommen verschiedene Varianten von blassem Weißlichgrau bis dunklem Schiefergrau vor.

Obwohl er nach dem Fluss Irawadi benannt ist, handelt es sich um keinen echten Flussdelfin. Die meisten Populationen leben nahe den Küsten in Buchten und Flussdeltas, wobei sie gelegentlich flussaufwärts schwimmen, andere jedoch halten sich dauerhaft in Flüssen wie beispielsweise im Mekong auf.

Irawadidelfine haben keine langen Tauchzeiten, etwa jede Minute kommen sie, nur ihren Kopf und Rücken zeigend, an die Oberfläche, um Luft zu holen. Ihre Nahrung besteht aus Krebstieren, die aus dem Bodenschlamm gewühlt werden. Daneben werden auch Fische und Kopffüßer gefressen. Wie andere Delfine leben sie in Schulen, die aus bis zu sechs Tieren bestehen, vereinzelt wurden maximal 15 Exemplare beobachtet.

Quelle: Wkikipedia

Mehr zum Thema Umwelt


Thailands Marine Warning App - Echtzeit-Warnungen für Meeresgefahren   10.06.2024
    Neue App warnt vor möglichen Gefahren wie Quallen, Strömungen und mehr

Nach Bangkok setzt auch Pattaya auf Elektro-Taxis   23.05.2024
    Raus aus dem Smog - Förderung umweltfreundlicher Transportmittel

Gouverneur Chadchart treibt unterirdische Kabelverlegung voran   18.05.2024
    Weg frei für ein schöneres Bangkok - 1.454 Kilometer Kabel kommen unter die Erde

Bangkoks Kampf gegen Müll: Erfolg durch ´Mai Teh Ruam´   16.05.2024
    Abfallmanagement: Bangkok sagt Nein zu unsortiertem Müll

Alarmierende Korallenbleiche in Thailand - Bedrohung mariner Ökosysteme   11.05.2024
    Wissenschaftler schlagen Alarm: Korallenbleiche erreicht kritische Levels in Thailand

Gesundheitsrisiko durch Deponiebrand - Großeinsatz in Hua Hin   10.05.2024
    Beissender Geruch und giftige Dämpfe durch Brand auf Altdeponie

Wassernotstand auf Koh Phi Phi - Unternehmen vor Schließung   07.05.2024
    Anhaltende Dürre bedroht lokale Wirtschaft und Tourismus

Klimawandel bedroht Thailands marine Ökosysteme   30.04.2024
    Überlebenskampf der Korallen: Thailands Meeresbiotope vor dem Kollaps

Umwelt-Bildungsprojekt von Porsche und Audi in Thailands Schulen   24.04.2024
    Bildungsoffensive fördert Nachhaltigkeitsbewusstsein von Bangkoks Schülern

Wasserkrise in Hua Hin spitzt sich zu - verschärfte Rationierung   22.04.2024
    Schwere Dürre in der Provinz Phetchaburi sorgt für drastische Massnahmen

⇒ Mehr Thailand Blog zum Thema Umwelt
Diese Seite Teilen: