Som Tam - Papaya Salat - Thailand Blog
Unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende
aktivJetzt registrieren

Essen  

Som Tam - Papaya Salat

Thailändisches, saueres und scharfes Nationalgericht

Som Tam - Papaya Salat - Thailand Blog - Bild 1

Im Gegensatz zu den oft langweiligen Salaten anderer Küchen begeistert Thailands berühmter Papaya-Salat die Geschmacksnerven mit einer verlockenden Kombination aus würzigen, süßen, salzigen und sauren Elementen. Und obwohl das Gericht oft von Region zu Region variiert, gibt es nichts, was so unverkennbar thailändisch ist wie Som Tam.

Papaya-Salat ist zwar ein typisches Gericht in Kambodscha, Laos und Vietnam, aber die thailändische Version ist die bekannteste. Lebensmittelhistoriker glauben jedoch, dass dieses Gericht seinen Ursprung in Laos hat. Das liegt daran, dass Som Tam besonders in Thailands nordöstlicher Region Isaan beliebt ist, die an Laos grenzt. Außerdem sind Papaya und Chili seit dem 19. Jahrhundert wichtige Bestandteile der laotischen Küche. Der thailändische grüne Papaya-Salat, den wir alle kennen und lieben, unterscheidet sich ein wenig von dem Papaya-Salat, den man in Laos serviert und der oft grüne Auberginen und fermentierte Fischpaste enthält.

Wenn man an thailändisches Essen denkt, ist Som Tam eines der ersten Gerichte, das einem in den Sinn kommt. Umso überraschender ist es zu erfahren, dass dieses Gericht gar nicht aus Thailand stammt, sondern eigentlich aus Thailands Nachbarland Laos! Das macht Som Tam natürlich nicht weniger zu einem Star der thailändischen Küche, wo man die Kunst perfektioniert hat, die richtige Balance zwischen süß, sauer, salzig und scharf zu finden.

Video Papaya-Salat zubereitet von Da
Start Video Papaya-Salat zubereitet von Da
Wenn Du richtig gerne scharf isst, ich meine wirklich scharf, dann ist dieses Rezept der Bringer! Sehr sehr heftig im Geschmack und wenn scharf - so wie es Thais sagen - glücklich macht, dann wirst Du vor Freude im Kreis rennen oder aber zum nächsten Hydranten. Viele Thais essen den Papaya Salat aus grünen, noch unreifen Papaya mehrmals wöchentlich und wahrscheinlich lächeln sie deshalb immer.

Nun werden sich einige Fragen, woher sie denn zuhause eine unreife Papaya herbekommen. Das ist allerdings gar kein Problem, denn anstelle der Papaya kann man auch Weisskohl nehmen, der etwas länger gestampft werden muss, oder Kohlrabi, oder Karrotten...

Und wer einmal ein besonderen Geschmacksorgasmus erleben will, der verzichtet bei seinem nächsten Käsefondue auf die gepickelten Gurken und Zwiebeln und versucht es mal mit Papaya-Salat. Wahrscheinlich gibt es keine zwei so unterschiedlichen Essen aus zwei Kulturen, die demassen perfekt miteinander harmonieren.

Som Tam - Papaya Salad Rezept

Som Tam - Papaya Salat - Thailändisches, saueres und scharfes Nationalgericht Bild 1
Für 2 Personen nehme man:



Nun kommt zuerst die Knoblauchzehe in einen großen Mörser und wird etwas gestampft, dazu kommen dann die Chilis, der Palmzucker, die Fischsauce, der Saft der ½ Limone die Shrimps und der ungekochte Krebs am Stück. Nun heisst es etwas stampfen und den Papaya dazugeben. Dann nochmals etwa 2-3 Minuten stampfen, bis der Papaya weich und saftig wird und der Krebs seine ursprüngliche Form verloren hat. Wenn das fertig ist, die Bohnen und halbierten Kirschtomaten unterheben und anrichten.
⇒ Mehr Thailand Blog zum Thema Essen
Diese Seite Teilen: