Thailands edle Stinkfrucht sorgt abermals für Rettungsaktionen - Thailand Blog
aktivJetzt registrieren
16.10.2021

Thailands edle Stinkfrucht sorgt abermals für Rettungsaktionen

Durian löst in Canberra Australien einen Gasleckalarm aus

Thailands edle Stinkfrucht sorgt abermals für Rettungsaktionen - Thailand Blog - Bild 1

Feuerwehrleute aus Canberra eilten am Freitag zu einem Geschäft in der australischen Hauptstadt, nachdem ein Gasleck gemeldet worden war - nur um festzustellen, dass der Geruch durch den penetranten Geruch von Durian-Früchten verursacht wurde.

Die Rettungskräfte wiesen die Öffentlichkeit an, das Gebiet zu meiden, während sie vergeblich nach der Quelle des Lecks im Dickson-Einkaufsbezirk suchten. Nach einer Stunde vor Ort, so Canberras Rettungsdienst, informierte der Eigentümer eines Mietobjekts über den Geschäften über die mögliche Ursache des Vorfalls.

Es handelte sich allerdings nicht um ein Gasleck, sondern um eine thailändische Durian-Frucht. Die Frucht verströmt einen sehr stechenden Geruch und kann über eine gewisse Entfernung verwehen. Die im tropischen Südostasien angebaute Durian-Frucht ist bei ihren Fans wegen ihres bittersüßen Geschmacks und ihrer cremigen Konsistenz beliebt. Diejenigen, die die scharfe Frucht weniger mögen, vergleichen ihren Geruch mit verrottendem Müll - oder in diesem Fall mit einem Gasleck - und sie ist in vielen Hotels und in öffentlichen Verkehrsmitteln verboten.

Auch in Deutschland - in Aachen und Schweinfurt - ist es schon zu amüsanten Rettungsaktionen und Evakuierungen gekommen und es mussten sogar Menschen in Kliniken eingeliefert werden… ⇒ Mehr zu den Durian-Rettungsaktionen in Deutschland.
Diese Seite Teilen: