Thailandsun auf Facebook Thailandsun auf Twitter Thailandsun auf Instagram Thailandsun Kontakt Thailandsun RSS Newsfeed Bahntickets + Fahrpläne Flugtickets + Flugpläne Bustickets + Fahrpläne Fährtickets + Fahrpläne Minibustickets + Fahrpläne Taxi und Van Tickets Charterfahrten
Seite merkenFehler melden
24.02.2021

26.02.2021

Makha-Bucha-Tag am Freitag

Buddhistischer Staatsfeiertag mit Alkoholverbot am 26. Februar

 Veranstaltungen - 1
 Veranstaltungen - 2
Der am Freitag stattfindende Makha Bucha oder auch Magha Puja (mit weichem "dsch" gesprochen) ist ein offizieller buddhistischer Staatsfeiertag. Der 26. Februar 2021 ist ein ganz besonderer Tag im buddhistischen Kalender. Der Feiertag erinnert an den Jahrestag der ersten großen Predigt Buddhas. Der Tag erinnert an eine spontane Versammlung von 1.250 Schülern Buddhas, die zusammengekommen waren, um ihn predigen zu hören. Dieser Tag fällt immer auf den Vollmondtag des dritten Mondmonats im traditionellen thailändischen Kalender (Ende Februar oder Anfang März) und findet daher in jedem Jahr an einem anderen Datum statt.

Die Makha-Bucha-Feier begehen die gläubigen Buddhisten mit religiösen Aktivitäten wie Gabenspenden an die Mönche. Nach Einbruch der Dunkelheit leiten die Mönche die Gläubigen zu einer Kerzenprozession, wobei der Chedi, oder auch eine Buddha-Statue dreifach umrundet wird. Sowohl die Mönche als auch die Gläubigen tragen die Dreifachen Opfergaben: eine brennende Kerze, drei brennende Räucherstäbchen und einen Blumenkranz oder eine frische Blüte. Es lohnt sich, an diesem Tag einen Tempel zu besuchen und den Feierlichkeiten beizuwohnen.

An diesem Tag sind Behörden und die meisten Banken geschlossen.

Alkoholverbot am Makha-Bucha-Tag am Freitag

 Veranstaltungen 0
Am buddhistischen Staatsfeiertag Makha Bucha ist der Verkauf und Ausschank von alkoholischen Getränken aller Art verboten. Bis Montag ist der Ausschank durch die Covid-Massnahmen sowieso noch verboten, aber am Freitag dürfen auch Geschäfte kein Bier, Wein oder Spiritousen verkaufen. Wer also unter Dauerdurst leidet, muss sich bis spätestens morgen eindecken.

Ein Sprecher der thailändischen Polizei sagte, dass für Zuwiderhandlungen und den Verkauf von Alkohol Geldstrafen von 10.000 Baht und/oder Gefängnisstrafen von bis zu sechs Monaten verhängt werden können. Außerdem bemerkte der Sprecher dass das Verbot strikt durchgesetzt werden würde. Die einzigen Orte an denen Alkohol verkauft und konsumiert werden dürfe, seien die Flughäfen.
Diese Seite Teilen: